ENER­GIE­KON­ZERN

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

HAM­BURG/DÜSSELDORF (dpa) Der vom rus­si­schen Mil­li­ar­där Mich­ail Frid­man kon­trol­lier­te För­der­kon­zern Dea Deut­sche Erd­öl AG über­nimmt das ge­sam­te Öl- und Gas­ge­schäft von Deutsch­lands größ­tem Ener­gie­ver­sor­ger Eon in Nor­we­gen. Die Trans­ak­ti­on im Wert von ins­ge­samt 1,6 Mil­li­ar­den Dol­lar (rund 1,41 Mil­li­ar­den Eu­ro) um­fas­se Be­tei­li­gun­gen an 43 Li­zen­zen mit Part­ner­be­tei­li­gung an drei pro­du­zie­ren­den Öl- und Gas­fel­dern, teil­te Dea mit. Die Ge­samt­pro­duk­ti­on be­lau­fe sich auf 45.000 Bar­rel Öl­äqui­va­len­te pro Tag, wo­durch sich die Ta­ges­för­de­rung von Dea in Nor­we­gen auf 75.000 Bar­rel Öl­äqui­va­len­te fast ver­dop­pe­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.