Bund will Olym­pia in Ham­burg nicht fi­nan­zie­ren

Rheinische Post Goch - - SPORT -

HAM­BURG (sid) Im Feil­schen um die Olym­pia-Kos­ten lehnt die Bun­des­re­gie­rung of­fen­bar die von der Stadt Ham­burg ge­wünsch­te Be­tei­li­gung für die Aus­rich­tung der Som­mer­spie­le 2024 ab. Der Bund will die im Fi­nanz­kon­zept ver­an­schlag­ten 6,2 Mil­li­ar­den Eu­ro an­geb­lich nicht zah­len, wie das Ham­bur­ger Abend­blatt be­rich­tet. „In den bis­he­ri­gen Ge­sprä­chen wur­den Ham­burg groß­zü­gi­ge An­ge­bo­te un­ter­brei­tet, die weit über die in der Ver­gan­gen­heit zu­ge­sag­ten Be­tei­li­gun­gen hin­aus­gin­gen“, heißt es sei­tens des In­nen­mi­nis­te­ri­ums.

Streit­punkt ist der Fi­nanz­re­port, den Bür­ger­meis­ter Olaf Scholz ver­öf­fent­licht hat­te. Dem­nach be­lau­fen sich die Ge­samt­kos­ten auf 11,2 Mil­li­ar­den Eu­ro. Ab­züg­lich der Ein­nah­men wür­den auf den Steu­er­zah­ler rund 7,4 Mil­li­ar­den Eu­ro zu­kom­men. Mit Blick auf das Re­fe­ren­dum (29. No­vem­ber) kommt der Dis­put für die Olym­pia-Ma­cher zur Un­zeit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.