Ne köl­sche Jung setzt auf die Düs­sel­dor­fer EG

Rheinische Post Goch - - SPORT - VON THO­MAS SCHUL­ZE

DÜSSELDORF Heu­te ist er heil­froh, dass er in Köln aus­ge­mus­tert wur­de. Aber da­mals schmerz­te ihn die Ent­schei­dung der Haie. Von den 14 Ju­nio­ren wur­den näm­lich zwölf mit ei­ner För­der­li­zenz aus­ge­stat­tet, doch Alex­an­der Prei­bisch war ei­ner von den bei­den, die kei­ne er­hiel­ten. So ver­ließ er 2009 die Dom­stadt und kam an den Brehm­platz, wo Chris­tof Kreut­zer für Re­gio­nal­li­ga- und Nach­wuchs­mann­schaft zu­stän­dig war. Heu­te ist Kreut­zer Chef­trai­ner, und Prei­bisch geht am Sonn­tag (14.30 Uhr) im Eis­ho­ckey-Der­by für die Düs­sel­dor­fer EG ge­gen die Köl­ner Haie auf To­re­jagd. „Dass ich zur DEG ge­gan­gen bin, war das Bes­te, was mir pas­sie­ren konn­te“, sagt Prei­bisch. „Nur ein Spie­ler mei­nes Jahr­gangs hat sich in Köln durch­set­zen kön­nen – Mar­cel Oh­mann.“Kreut­zer, der sich nicht nur auf die Fah­ne ge­schrie­ben hat, deut­sche Ta­len­te zu för­dern, son­dern dies auch tut, be­stä­tigt die Ein­schät­zung sei­nes Schütz­lings: „Ich weiß nicht, ob Alex in Köln die Chan­ce be­kom­men hät­te, sich so ent­wi­ckeln und durch­set­zen zu kön­nen.“

Alex­an­der Prei­bisch ist nicht der Star, aber ein wich­ti­ger Be­stand­teil des Teams. Der Blond­schopf spielt im vier­ten Sturm, doch kommt ihm be­son­de­re Be­deu­tung zu. „Er ist ei­ner der schnells­ten Spie­ler der Li­ga“, ur­teilt Kreut­zer. „Er ist im­mer ge­fähr­lich und spielt de­fen­siv ei­ne gu­te Rol­le.“Vor al­lem in Un­ter­zahl­si­tua­tio­nen. Da stört Prei­bisch den Geg­ner im Spiel­auf­bau und lau­ert auf ein Break. So ist es auch nicht sein Ziel, Tor­schüt­zen­kö­nig zu wer­den: „Mein Ziel ist es, in Un­ter­zahl mög­lichst kein Tor zu kas­sie­ren. Wenn ich dann Punk­te ho­le, ist es das Sah­ne­häub­chen.“

Das 208. Der­by ist aber nicht nur für Prei­bisch, son­dern für bei­de Mann­schaf­ten ei­ne be­son­de­re Be­geg­nung. „Al­le freu­en sich tie­risch auf die­ses Der­by vor aus­ver­kauf­tem Haus, und bei­de Mann­schaft sind gut in Form“, sagt Kreut­zer, der die Haie zu den Top-Fa­vo­ri­ten zählt und sie „im Mo­ment für die stärks­te Mann­schaft der Li­ga“hält. Tat­säch­lich hat der Ta­bel­len­zwei­te nicht nur die meis­ten To­re ge­schos­sen, son­dern auch die we­nigs­ten Tref­fer kas­siert.

Trai­ner Ni­k­las Sund­blad hat sechs schwe­di­sche Lands­leu­te nach Köln ge­lockt, die der Mann­schaft ih­ren Stem­pel auf­drü­cken. Neu ist auch der star­ke ka­na­di­sche Ver­tei­di­ger Shawn La­lon­de, der zu­letzt eben­falls in Schwe­den spiel­te. „Na­tür­lich sind wir stär­ker als ver­gan­ge­ne Sai­son“, sagt Sund­blad. Da hat­ten die Haie aber auch als Ta­bel­len­elf­ter so­gar die Pre-Play-offs ver­passt.

Alex­an­der Prei­bisch zeigt sich von Na­men und Stär­ken des Kon­tra­hen­ten un­be­ein­druckt. „Wir ha­ben ei­nen gu­ten Lauf und sind stär­ker als die Köl­ner“, sagt er. „Das wer­den wir ih­nen am Sonn­tag zei­gen.“Ei­ne be­son­de­re ge­fühls­mä­ßi­ge Bin­dung an die Dom­stadt hat der köl­sche Jung nicht mehr: „Düsseldorf ist in­zwi­schen mei­ne Hei­mat.“

BENEFOTO

Alex­an­der Prei­bisch

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.