Tür­ki­sches Mi­li­tär schießt an sy­ri­scher Gren­ze Droh­ne ab

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE -

AN­KA­RA (rtr) Tür­ki­sche Kampf­flug­zeu­ge ha­ben na­he der sy­ri­schen Gren­ze ein fern­ge­steu­er­tes Flug­zeug un­be­kann­ter Her­kunft ab­ge­schos­sen. Die Droh­ne ha­be sich im tür­ki­schen Luf­t­raum be­fun­den, sag­te ein hoch­ran­gi­ger Re­gie­rungs­ver­tre­ter in An­ka­ra. Das Flug­ge­rät soll drei Ki­lo­me­ter tief in tür­ki­schen Luf­t­raum vor­ge­drun­gen sein.

Die Ar­mee hat­te er­klärt, sie ha­be ein Flug­zeug ab­ge­schos­sen, das trotz drei­fa­cher War­nung sei­nen Kurs fort­ge­setzt ha­be. Da­bei ha­be man sich an Na­to-Re­geln ge­hal­ten. Aus US-Krei­sen ver­lau­te­te, of­fen­sicht­lich sei ei­ne rus­si­sche Auf­klä­rungs­droh­ne vom Typ „Or­lan 10“ab­ge­schos­sen wor­den. Das Ver­tei­di- gungs­mi­nis­te­ri­um in Mos­kau da­ge­gen teil­te mit, al­le Droh­nen sei­en wie ge­plant im Be­trieb. Au­ßer­dem sei­en al­le rus­si­schen Mi­li­tär­flug­zeu­ge in Sy­ri­en si­cher zu ih­rem Stütz­punkt zu­rück­ge­kehrt.

Russ­land greift seit En­de Sep­tem­ber ak­tiv in den sy­ri­schen Bür­ger­krieg ein. Zwei rus­si­sche Kampf­flug­zeu­ge hat­ten in die­sem Mo­nat den Luf­t­raum der Tür­kei ver­letzt. Die tür­ki­sche Re­gie­rung droh­te dar­auf­hin mit Kon­se­quen­zen, falls es zu ähn­li­chen Zwi­schen­fäl­len kom­me. Die Tür­kei hat be­reits mehr­fach be­klagt, dass ih­re Kampf­jets von sy­ri­schem Ge­biet aus durch Flug­zeu­ge und Flug­ab­wehr­sys­te­me ins Vi­sier ge­nom­men wür­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.