Po­li­zei fasst Ein­bre­cher­ban­de

Rheinische Post Goch - - PANORAMA - VON NOR­BERT STIRKEN

Al­le 18 Ban­den­mit­glie­der kom­men aus der ru­mä­ni­schen Stadt Ia­si.

KRE­FELD Die Po­li­zei in Kre­feld hat 15 Mit­glie­der ei­ner ru­mä­ni­schen Ein­bre­cher­ban­de fest­ge­nom­men. Ge­gen sechs Haupt­tä­ter hat die Staats­an­walt­schaft An­kla­ge vor dem Land­ge­richt er­ho­ben. Drei Tat­ver­däch­ti­ge sind flüch­tig. Bei den Män­nern han­de­le es sich um Be­rufs­ver­bre­cher, er­klär­te Ober­staats­an­walt Axel Stahl ges­tern bei ei­ner Pres­se­kon­fe­renz.

Die Ban­den­chefs sind 27 und 34 Jah­re alt und le­ben schon län­ge­re Zeit in Kre­feld. Von dort aus re­kru- tier­ten sie Kom­pli­zen aus ih­rer Hei­mat­stadt Ia­si an der Gren­ze zu Mol­da­wi­en. Al­le 18 Tat­ver­däch­ti­gen wohn­ten in Kre­feld, zum Teil mit meh­re­ren Per­so­nen in klei­nen Woh­nun­gen zu Wu­cher­mie­ten, die sie an die Chefs zah­len muss­ten.

Für die ers­ten fünf Mo­na­te die­ses Jah­res hat die Er­mitt­lungs­kom­mi­si­on „St­ein­salz“41 Ta­ten re­kon­stru­iert – vor­nehm­lich Ein­brü­che in Tank­stel­len und Ki­o­s­ke, aber auch in Des­sous­lä­den und Na­gel­stu­di­os. Sie kon­zen­trier­ten sich auf Ar­ti­kel fürs Rot­licht­mi­lieu und den Dieb­stahl von Zi­ga­ret­ten. Der Ge­samt- scha­den wird auf 100.000 Eu­ro ge­schätzt. Bei den Ein­brü­chen ent­stand ein Sach­scha­den in Hö­he von 35.000 Eu­ro.

Bei den ak­ten­kun­dig ge­mach­ten Ein­brü­chen han­delt es sich wahr­schein­lich nur um die Spit­ze des Eis­bergs. Es darf ver­mu­tet wer­den, dass die Ban­de auch in den Jah­ren zu­vor ih­ren Le­bens­un­ter­halt durch Ein­brü­che fi­nan­ziert hat. Dem­zu­fol­ge dürf­ten die Tat­ver­däch­ti­gen für meh­re­re hun­dert Ein­brü­che in Fra­ge kom­men. Au­ßer­dem wer­den den Män­nern Ta­schen­dieb­stäh­le und Heh­le­rei zur Last ge­legt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.