Pri­va­tes Geld­ver­mö­gen steigt ex­trem lang­sam

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT/M. (dpa) Die Flau­te am Ak­ti­en­markt hat den An­stieg der Geld­ver­mö­gen in Deutsch­land im zwei­ten Quar­tal des lau­fen­den Jah­res ge­bremst. Wie die Deut­sche Bun­des­bank ges­tern mit­teil­te, leg­te das Geld­ver­mö­gen der pri­va­ten Haus­hal­te von April bis En­de Ju­ni um gut fünf Mil­li­ar­den Eu­ro oder 0,1 Pro­zent auf 5,22 Bil­lio­nen Eu­ro zu. Es war der ge­rings­te An­stieg seit An­fang der 90er Jah­re. Zu Jah­res­be­ginn 2015 war das Ver­mö­gen in Form von Bar­geld, Wert­pa­pie­ren, Bank­ein­la­gen oder Ver­si­che­rungs­an­sprü­chen ge­gen­über dem letz­ten Vier­tel­jahr 2014 noch um knapp 140 Mil­li­ar­den Eu­ro ge­wach­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.