Kol­ping­chor-Ju­bi­lä­ums­kon­zert aus­ver­kauft

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM -

Im Ju­ni gab es den Fest­akt, En­de Ok­to­ber fei­ert der Chor sein 125-jäh­ri­ges Be­ste­hen mit Pu­bli­kum.

GOCH (RP) Zum Ab­schluss der dies­jäh­ri­gen Ju­bi­lä­ums­ak­ti­vi­tä­ten zum 125-jäh­ri­gen Be­ste­hen des Go­cher Kol­ping­cho­res 1890 ist ein gro­ßes Kon­zert am Sams­tag, 31. Ok­to­ber, 16 Uhr, in der Au­la des Col­le­gi­um Au­gus­ti­nia­num Ga­es­donck ge­plant. Das Mot­to lau­tet: „Das Bes­te aus dem No­ten­schrank er­klingt Frau Mu­si­ca zum Dank“. Das be­reits jetzt aus­ver­kauf­te Kon­zert soll mög­lichst an­schau­lich die Band­brei­te der vom Kol­ping­chor ge­pfleg­ten Män­ner­chor­li­te­ra­tur aus den 125 Jah­ren sei­nes Be­ste­hens ab­bil­den.

Ins­ge­samt fast 500 Ti­tel ste­hen hier­zu in dem aus al­len Näh­ten plat­zen­den No­ten­schrank zur Aus­wahl. Dar­aus konn­ten des­halb zwangs­läu­fig nur ein­zel­ne Bei­spie­le der ver­schie­de­nen Gen­res wie Ma­d­ri­gal, Volks­lied, Folk­lo­re, Oper, Ope­ret­te, Spi­ri­tu­al, Hei­mat- und Trink­lied, Schla­ger und Ever­green aus­ge­wählt wer­den. Auch ein­zel­ne So­lo­lie­der wer­den vor­ge­tra­gen.

So singt zum Bei­spiel Gün­ther Hem­mers, Vor­sit­zen­der und Bas­ssän­ger des Kol­ping­cho­res, die le­ben­di­ge Bal­la­de „Od­ins Mee­res­ritt“von Carl Loewe. Er­gän­zend kom­men Ti­tel hin­zu, die das aus Kol­ping­chor­sän­gern be­ste­hen­de Dop- pel­quar­tett im Lau­fe der Jah­re zu ver­schie­dens­ten An­läs­sen auf­ge­führt hat. Hier­zu ge­hö­ren ne­ben be­kann­ten Me­lo­di­en auch Bar­ber­shop- Ge­sän­ge,

Der Te­nor Frank Frit­s­chy wird in Be­glei­tung des Pia­nis­ten Da­ni­el Ver­hüls­donk Kom­po­si­tio­nen von Schu­bert auf­füh­ren. Franz Le­hars emp­find­sa­mes ‘Wol­ga­lied’ aus dem „Za­re­witsch“wird eben­falls von Frank Frit­s­chy ge­sun­gen und die Kol­ping­chor­sän­ger wer­den da­zu mit mu­si­ka­li­schen und an­de­ren au­ßer­ge­wöhn­li­chen Mit­teln für die an­ge­mes­se­ne Stim­mung sor­gen. Zum Ab­schluss der ers­ten Hälf­te kommt ein für ei­nen Kon­zert­saal sehr un­ge­wöhn­li­ches In­stru­ment beim ‘Zi­geu­ner­chor’ aus Ver­dis Oper „Der Trou­ba­dour“zum Ein­satz.

An­zu­mer­ken ist, dass al­le Ti­tel, die für das Kon­zert aus­ge­wählt wur­den, be­reits schon in den zahl­rei­chen Kon­zer­ten oder zu be­son­de­ren An­läs­sen auf­ge­führt wur­den.

Den Hö­he­punkt bil­det ab­schlie­ßend ein gro­ßes Pot­pour­ri, be­ste­hend aus mehr als ei­nem dut­zend Schla­gern und Ever­greens der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit, gar­niert mit In­stru­men­tal­be­glei­tung und Per­cus­sion al­ler Art. Ein­ge­rahmt von zwei Welter­fol­gen der Beat­les bein- hal­tet es deut­sche und in­ter­na­tio­nal un­ver­gess­li­che Er­fol­ge, Me­lo­di­en aus Afri­ka, Schla­ger der 60er Jah­re und bis heu­te le­ben­di­ge süd­ame­ri­ka­ni­sche Me­lo­di­en. Ins­be­son­de­re soll die­ses viel­far­bi­ge Pot­pour­ri auf­zei­gen, dass der Kol­ping­chor jung und agil ge­blie­ben, und vor al­lem stets be­müht ist, sich zu­kunfts­wei­send zu ent­wi­ckeln.

Hier­zu ist je­doch Sän­ger­nach­wuchs un­ab­ding­bar. In­ter­es­sier­te Her­ren je­den Al­ters sind da­her grund­sätz­lich will­kom­men. Ge­probt wird im­mer frei­tags um 20 Uhr um im Kol­ping­haus an der Müh­len­stra­ße.

FOTO: PRI­VAT

Der Go­cher Kol­ping­chor hat sich lan­ge auf das Ju­bi­lä­ums­kon­zert vor­be­rei­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.