Trai­ner Bei­ne: „Müs­sen noch ei­ne Schip­pe drauf­le­gen“

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON JENS HEL­MUS

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: VfB Spel­dorf – SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter II (mor­gen, 15.15 Uhr). Nach dem 2:1Aus­wärts­sieg ge­gen den VfB Uer­din­gen steht für die zwei­te Mann­schaft des SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter am Sonn­tag gleich das nächs­te wich­ti­ge Du­ell im Ta­bel­lenUn­ter­haus an. Zu Gast beim VfB Spel­dorf wol­len die „Jung­bul­len“im Ver­gleich zur Vor­wo­che „ei­ne Schip­pe drauf­le­gen“, wie Spie­ler­trai­ner Da­ni­el Bei­ne an­kün­digt.

Zwar war der Coach mit der Leis­tung sei­ner Elf beim Uer­din­gen-Sieg sehr zu­frie­den. „Aber Spel­dorf ist noch mal ei­ne an­de­re Num­mer, ihr ak­tu­el­ler Ta­bel­len­platz spie­gelt nicht die Stär­ke der Mann­schaft wi­der. Wir tref­fen auf ei­nen ab­ge­klär­ten Geg­ner mit star­ken Ein­zel­spie­lern wie Mi­ko­la­jcz­ak und Bay­rakt­ar. Wir müs­sen uns des­we­gen noch mal stei­gern, wenn wir auch ge­gen Spel­dorf be­ste­hen wol­len“, so Bei­ne.

Mi­ko­la­jcz­ak ge­hört mit 34 Jah­ren zu den Rou­ti­niers des VfB, Bay­rakt­ar führt die Tor­schüt­zen­lis­te der Li­ga mit neun Tref­fern an. „Auf die müs­sen wir mor­gen ganz be­son­ders auf­pas­sen“, sagt Bei­ne. Vor­ge­warnt ist die Hö.-Nie.-Re­ser­ve auch, weil Spel­dorf sechs sei­ner ins­ge­samt neun Punk­te in den letz­ten bei­den Par­ti­en ge­holt hat. Ei­ner knap­pen Nie­der­la­ge ge­gen den VSF Amern am ers­ten Spiel­tag folg­ten zum Teil deut­li­che Nie­der­la­gen ge­gen star­ke Mann­schaf­ten wie Net­te­tal und Hom­berg – ein­zig den VfB Uer­din­gen konn­te Spel­dorf am zwei­ten Spiel­tag in die Knie zwin­gen. Mit Sie­gen ge­gen den Duis­bur­ger SV (3:1) und SV Strae­len (5:1) mach­te die Mann­schaft von Trai­ner Oli­ver Rö­der aber zu­letzt deut­lich, dass sie so schnell nicht im Ta­bel­len­kel­ler ver­sin­ken wer­den.

Per­so­nell ist die Re­ser­ve des SV Hö.-Nie. nicht in vol­ler Be­set­zung: Kai Ro­bin Schnei­der und Tarek Stau­de ver­stär­ken wei­ter­hin die 1. Mann­schaft und tref­fen am Sonn­tag zu­hau­se auf den SC Düs­sel­dor­fWest. Ob Lu­kas San­kow­ski und Lu­ca Plum bis Sonn­tag wie­der fit sein wer­den, war am Frei­tag­abend noch frag­lich. Im Ver­gleich zur Vor­wo­che wird Ben Etuk al­ler­dings wie­der im Ka­der sein, wäh­rend sein Bru­der Kurt Etuk noch die letz­te Wo­che sei­ner Rot­sper­re ab­sitzt. In der ver­gan­ge­nen Wo­che ge­gen Uer­din­gen hol­te sich au­ßer­dem Xhe­va­hir Ha­saj Gelb-Rot ab und kann folg­lich nicht ein­ge­setzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.