Po­li­zei­ge­werk­schaft for­dert Grenz­zaun ge­gen Flücht­lin­ge

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE -

BERLIN (mar/dpa) Für den Bau ei­nes Zauns an der deut­schen Gren­ze hat sich der Bun­des­vor­sit­zen­de der Deut­schen Po­li­zei­ge­werk­schaft, Rai­ner Wendt, aus­ge­spro­chen. „Wenn wir ernst ge­mein­te Grenz­kon­trol­len durch­füh­ren wol­len, müs­sen wir ei­nen Zaun ent­lang der deut­schen Gren­ze bau­en. Ich bin da­für, dass wir das ma­chen“, sag­te er der „Welt am Sonn­tag“. Ein sol­cher Zaun soll ei­ne Kettenreaktion aus­lö­sen: „Wenn wir auf die­se Wei­se un­se­re Gren­zen schlie­ßen, wird auch Ös­ter­reich die Gren­ze zu Slo­we­ni­en schlie­ßen. Ge­nau die­sen Ef­fekt brau­chen wir.“Tran­sit­zo­nen wür­den oh­ne den Zaun kei­nen Sinn er­ge­ben.

Die Bun­des­re­gie­rung und füh­ren­de Po­li­ti­ker lehn­ten ei­nen Grenz- zaun ab. „Die gro­ße chi­ne­si­sche Mau­er hat ge­nau­so we­nig funk­tio­niert wie die Mau­er, die Erich Hone­cker und Wal­ter Ul­bricht mit­ten in Deutsch­land ge­baut ha­ben. Wir kön­nen noch so vie­le Rol­len St­a­chel­draht aus­rol­len, das wird kei­ne aus­rei­chen­de Ant­wort auf die­se Her­aus­for­de­rung sein“, sag­te Kanz­ler­amts­mi­nis­ter Pe­ter Alt­mai­er (CDU) auf dem Deutsch­land-Tag der Jun­gen Uni­on in Hamburg. Auch Kar­lJo­sef Lau­mann, Chef der Christ­li­chDe­mo­kra­ti­schen Ar­beit­neh­mer­schaft (CDA), sag­te: „Grenz­zäu­ne pas­sen nicht in die heu­ti­ge Zeit. Ich se­he zur­zeit nur ei­nen ein­zi­gen Weg, den Flücht­lings­zu­zug zu be­gren­zen: die Po­li­tik von Bun­des­kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.