SVP baut Po­si­ti­on in der Schweiz deut­lich aus

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE -

BERN (RP) Mit For­de­run­gen nach ei­ner Ver­schär­fung des Asyl­rechts hat die rechts­na­tio­na­le SVP die Par­la­ments­wah­len in der Schweiz klar ge­won­nen. Sie hol­te laut der am Sonn­tag­abend ver­öf­fent­lich­ten lan­des­wei­ten Hoch­rech­nun­gen rund 28 Pro­zent der Stim­men. Da­mit hat die SVP nun elf zu­sätz­li­che Man­da­te im Na­tio­nal­rat, der gro­ßen Kam­mer des Par­la­ments, wo­mit sie ih­ren Vor­sprung als stärks­te Par­tei der Eid­ge­nos­sen­schaft noch deut­lich aus­bau­en konn­te. Ins­ge­samt kommt die SVP auf 65 der 200 Sit­ze. Zweit­stärks­te Kraft sind die So­zi­al­de­mo­kra­ten mit 44 Sit­zen. Al­le rechts­po­pu­lis­ti­schen Par­tei­en (SVP, FDP, Le­ga und MCG) hät­ten mit 101 Sit­zen als „ver­ei­nig­te rech­te Front“die ab­so­lu­te Mehr­heit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.