Vor­trag über Seh­kraft im Al­ter bei der AWO in Goch

Rheinische Post Goch - - GOCH / UEDEM -

GOCH (RP) „Ve­rän­de­run­gen des Se­hens im Al­ter und die dar­aus ent­ste­hen­den Pro­ble­me“war das Ge­sund­heits­the­ma beim Ok­to­ber­mon­tags­früh­stück der AWO Goch in der Se­nio­ren­ta­ges­stät­te Am Markt 15. Au­gen­op­ti­ker­meis­ter Chris­ti­an Bren­ker von Au­gen­op­tik Ko­wal er­läu­ter­te in ei­nem et­wa ein­stün­di­gen Vor­trag, mit wel­chen Ri­si­ken und Krank­hei­ten im Al­ter zu rech­nen ist und wie man vor­beu­gen kann, da­mit die Seh­kraft des Au­ges mög­lichst lan­ge er­hal­ten bleibt.

Bren­ker klär­te die Be­su­cher über die am häu­figs­ten im Al­ter auf­tre­ten­den Krank­hei­ten auf und er­klär­te an­hand von Fo­tos und sche­ma­ti­schen Darstel­lun­gen ein­zel­ne Er­schei­nungs­for­men und de­ren Aus­wir­kun­gen un­ter an­de­rem am Bei­spiel von Grau­em und Grünem Star.

So kann der Grü­ne Star (Glau­kom) schon et­wa ab dem 40. Le­bens­jahr auf­tre­ten. „Das Glau­kom“be­zeich­net ei­ne Rei­he von Au­gen­er­kran­kun­gen un­ter­schied­li­cher Ur­sa­che, die ei­nen Ver­lust von Ner­ven­fa­sern zur Fol­ge ha­ben. Je nach Krank­heits­ver­lauf macht sich dies un­ter an­de­rem an der Aus­tritts­stel­le des Seh­ner­ves be­merk­bar. Bei fort­schrei­ten­dem, nicht vom Au­gen­arzt be­han­del­tem Glau­kom, kann es zu cha­rak­te­ris­ti­schen Ge­sichts­feld­aus­fäl­len kom­men.

Der Graue Star, bei dem ei­ne Vor­sor­ge schon ab dem 50. Le­bens­jahr ein­set­zen soll­te, ist die häu­figs­te Ve­rän­de­rung der Lin­se im Al­ter und bringt ei­ne schlei­chen­de Min­de­rung der Seh­leis­tung und ver­schwom­me­ne Se­hein­drü­cke mit sich.

Die Au­gen ver­än­dern sich und so­mit steigt die Un­fall­ge­fahr im Al­ter. Da sich die Au­gen meist schlei­chend und des­halb un­be­merkt ver­schlech­tern, wo­durch sich die Qua­li­tät des Se­hens ver­än­dert, ist ei­ne recht­zei­ti­ge Früh­er­ken­nung sehr wich­tig.

Wie­der­holt wird die­se In­for­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung bei der AWO Wee­ze am Mon­tag, 26. Ok­to­ber, in der Keve­lae­rer Stra­ße 4. Um 9 Uhr geht es los mit dem Früh­stück (Bei­trag 2,50 Eu­ro pro Per­son), ge­gen 9.40 Uhr wird dort Chris­ti­an Bren­ker auch dort sei­nen Vor­trag be­gin­nen. Teil­neh­men kann je­der, ei­ne Mit­glied­schaft in der AWO ist kei­ne Be­din­gung. Aber na­tür­lich freu­en sich die Eh­ren­amt­ler über je­den, der mit ei­ner klei­nen Spen­de die Ar­beit un­ter­stüt­zen möch­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.