Gui­do braucht Stim­men bei Big Bro­ther

Rheinische Post Goch - - FÜRS LEBEN - VON JU­LIA LAT­ZEL

Der Ker­ke­ner muss sich mit Te­am­part­ner Hans-Chris­ti­an be­haup­ten. Jetzt wa­ckelt sein Platz.

KERKEN „Kerken soll­te man sich mer­ken“– mit die­sem Spruch be­schreibt Gui­do Soe­t­hof sei­nem Te­am­part­ner Hans-Chris­ti­an sei­nen Hei­mat­ort. Seit fast zwei Wo­chen ist der 39-Jäh­ri­ge mitt­ler­wei­le im Big-Bro­ther-Haus. Gui­do war nach­träg­lich ins Haus ein­ge­zo­gen, nach­dem ein an­de­rer Kan­di­dat es frei­wil­lig ver­las­sen hat­te.

En­de Sep­tem­ber ist die zwölf­te Staf­fel von Big Bro­ther ge­star­tet, bei der zwölf Kan­di­da­ten ver­su­chen, die Gunst der Mit­be­woh­ner und vor al­lem die des Pu­bli­kums für sich zu ge­win­nen, um am 22. De­zem­ber als Sie­ger mit 100.000 Eu­ro be­lohnt zu wer­den. Neu in die­sem Jahr: die Te­am­bil­dung. Je zwei Kan­di­da­ten sind ein Team. Sie müs­sen zu­sam­men Auf­ga­ben lö­sen und wer­den ge­mein­sam be­lohnt und be­straft.

Mit dem Wie­ner Hans-Chris­ti­an hat Gui­do ei­nen schwie­ri­gen Te­am­part­ner zu­ge­teilt be­kom­men, gilt die­ser doch als gro­ßer Streit­hahn und Tak­ti­ker und ist bei den Mit­be­woh­nern der un­be­lieb­tes­te Kan­di­dat. So muss­te Gui­do di­rekt zum Ein­zug mit Hans-Chris­ti­an in den Straf­be­reich im Gar­ten. Bei sei­nen Mit­be­woh­nern ist Gui­do im Ge­gen- satz zu sei­nem Te­am­part­ner so­gar sehr be­liebt, da er ei­ne ganz an­de­re Stra­te­gie als Hans-Chris­ti­an ver­folgt: „Das hier ist ein Spaß­for­mat. Wenn die Zu­schau­er Krieg und Streit se­hen wol­len, sol­len sie die Nach­rich­ten ein­schal­ten“, so sei­ne Phi­lo­so­phie.

Doch we­der der Wel­pen­schutz, der ihn als Neu­ling vor ei­ner No­mi­nie­rung schütz­te, noch sei­ne Be­liebt­heit bei den Mit­be­woh­nern konn­ten dem ge­lern­ten Au­to­me­cha­ni­ker am ver­gan­ge­nen Di­ens­tag hel­fen: Sein Te­am­part­ner be­kam die meis­ten No­mi­nie­rungs­stim­men, wo­durch auch Gui­do auf der No­mi­nie­rungs­lis­te steht. So könn­te es sein, dass er mor­gen das Haus be­reits wie­der ver­las­sen muss.

Das Es­sen wird er dort aber mit Si­cher­heit nicht ver­mis­sen: Als Stra­fe für die miss­lun­ge­ne Wo­chen­auf­ga­be müs­sen die Be­woh­ner näm­lich ei­ne Wo­che lang Kohl­sup­pe es­sen.

Wer nicht möch­te, dass Gui­do aus Kerken das Haus so schnell wie­der ver­las­sen muss, kann für ihn an­ru­fen. Eins ist schließ­lich si­cher: Ge­nau­so vie­le Geg­ner, wie Han­sChris­ti­an un­ter den Zu­schau­ern hat, ge­nau­so vie­le Fans hat er auch, wie in Dis­kus­sio­nen auf Face­book deut­lich wird.

FOTO: SCREEN­SHOT

„Go hard or go ho­me“, steht Gui­do aus Kerken auf die Brust ge­schrie­ben. Der Screen­shot stammt aus der Sen­dung, die auf Sixx läuft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.