SV Hö.-Nie. II: Deut­li­che Nie­der­la­ge nach en­ger Par­tie

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON JENS HEL­MUS

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: VfB Spel­dorf – SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter II 7:2 (2:1). Die zwei­te Mann­schaft des SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter un­ter­lag ges­tern mit 2:7 beim Ta­bel­len­nach­barn VfB Spel­dorf. Das ho­he En­d­er­geb­nis spie­gelt da­bei nicht un­be­dingt den Spiel­ver­lauf wie­der, denn bis zur 60. Spiel­mi­nu­te ge­stal­te­te sich die Par­tie of­fen. Erst zwei Straf­stö­ße im zwei­ten Durch­gang – ei­ner da­von laut SV-Coach Da­ni­el Bei­ne sehr zwei­fel­haft – ent­schie­den das Spiel zu­guns­ten der Haus­her­ren, die nun zwölf Punk­te auf ih­rem Kon­to ha­ben.

Die „Jung­bul­len“ka­men gut in die Par­tie, muss­ten al­ler­dings in der 20. Spiel­mi­nu­te ei­nen Ge­gen­tref­fer nach ei­nem Flan­ken­ball hin­neh­men, den Micha­el-Det­lef And­res zur Füh­rung für die Spel­dor­fer ein­köpf­te. Ähn­lich war der zwei­te VfBTref­fer in der 43. Mi­nu­te, wo ein An­griff über links zum 2:0 durch Ma­xi­mi­li­an Fritz­sche führ­te. Doch die Gäs­te lie­ßen sich da­von nicht ab­schre­cken und er­ziel­ten kurz vor der Pau­se den An­schluss durch Has­san Ham­zaog­lu (45.), der den Ball nach ei­nem lan­gen Ball von Jo­nas Wil­de mit ei­nem Dreh­schuss zum 1:2 ein­netz­te. Be­mer­kens­wert, wenn man be­denkt, dass der SV be­reits neun Mal als Ver­lie­rer den Platz ver­ließ und trotz­dem nicht auf­gibt.

Im zwei­ten Durch­gang schaff­ten die Gäs­te so­gar den Aus­gleich, wie­der­um durch Has­san Ham­zaog­lu (54.), der nach ei­nem Lup­fer von Tim Hue­wels zum zwei­ten Mal traf. Bit­ter für die Gäs­te: Ei­nen Elf­me­ter, den der Schieds­rich­ter nach ei­nem Foul an SV-Spie­ler­trai­ner Da­ni­el Bei­ne für die Hö.-Nie.-Re­ser­ve gab, ver­schoss der ge­wöhn­lich tor­si­che­re Coach selbst.

Nach ei­ner knap­pen Vier­tel­stun­de im zwei­ten Durch­gang kipp­te das Spiel dann zu­guns­ten der Haus­her­ren, die in der 58. und 60. je­weils ei­nen Straf­stoß be­ka­men, den Spel­dorfs Tor­jä­ger Ibra­him Bay­rakt­ar bei­de Ma­le ver­wan­del­te. Lu­ca Plum sah im Rah­men der Schieds­rich­ter­ent­schei­dun­gen zu­dem ei­ne Gel­bRo­te Kar­te.

„Der Schieds­rich­ter hat­te heu­te nicht sei­nen bes­ten Tag. Zu­min­dest ei­ner der Elf­me­ter war nicht in Ord­nung. Da­nach sind wir ein­ge­bro­chen“, re­sü­mier­te SV-Spie­ler­trai­ner Da­ni­el Bei­ne. Ja­nis Timm (70., 81.) und Ab­dul Rah­man Iss­hak Yus­sif (80.) mach­ten den Sack dar­auf­hin mit wei­te­ren Tref­fern zu­guns­ten der Haus­her­ren zu. „Bis zur 60. ha­ben wir sehr gut ge­spielt, aber uns fehlt in man­chen Si­tua­tio­nen ein­fach das Glück. Der ver­schos­se­ne El­fer tut mir für die Mann­schaft leid, die heu­te ei­nen Punkt­ge­winn ver­dient ge­habt hät­te“, so Bei­ne nach dem Spiel. SV Hö.-Nie. II: Au­clair – K. Etuk, San­kow­ski, Bay­ram, Bei­ne (73. KleinSchme­ink), Groes, Lu­ca Plum, Hue­wels, Wil­de, B. Etuk (64. Wil­bers), Ham­zaog­lu (73. Sa­ka)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.