Con­cor­dia Goch beißt sich die Zäh­ne aus

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON MAR­CEL SCHLACK UND RO­LAND BAU­MANN

Fuß­ball-Kreis­li­ga A: Die We­ber­städ­ter ver­lie­ren beim Be­zirks­li­ga-Ab­stei­ger Vik­to­ria Winnekendonk mit 1:4, blei­ben in der Ta­bel­le aber auf dem sechs­ten Rang. Auf­stei­ger SV Nüt­ter­den zeigt beim 0:0 ge­gen Veert sei­ne bes­te Sai­son­leis­tung.

Am zwölf­ten Spiel­tag kommt der SV Veert nicht über ein Re­mis ge­gen Schluss­licht SV Nüt­ter­den hin­aus. Für die Nüt­ter­de­ner, die mit ei­nem Sieg auf den Re­le­ga­ti­ons­platz hät­ten sprin­gen kön­nen, war das Un­ent­schie­den punk­te­mä­ßig eben­falls zu we­nig, zu­mal sie sich für ih­re gu­te Leis­tung aber­mals nicht be­lohn­ten. Wit­te­rungs­be­dingt muss­ten die Spie­le des FC Aldekerk beim Ue­de­mer SV am Frei­tag­abend und des SV Strae­len II ge­gen Ale­man­nia Pfalz­dorf ges­tern ab­ge­sagt wer­den. Da­mit grif­fen die bei­den An­füh­rer der Ta­bel­le, Pfalz­dorf und Aldekerk, am Wo­che­n­en­de nicht ins Spiel­ge­sche­hen ein, blie­ben aber trotz­dem auf den ers­ten bei­den Plät­zen.

TSV Nieukerk – Uni­on Wet­ten 1:0 (1:0). Noch in der Vor­wo­che be­män­gel­te das Ni­eu­ker­ker Trai­ner­ge­spann um Lars All­ofs und Si­mon Stu­lier den man­geln­den Sie­ges­wil­len ih­rer Mann­schaft. „Dies­mal hat man von Be­ginn an ge­merkt, dass wir ei­nen Tick mehr ge­win­nen woll­ten als Wet­ten“, freut sich Stu­lier. In den Au­gen von Wet­tens Co-Trai­ner Se­bas­ti­an Roest war hin­ge­gen die Harm­lo­sig­keit sei­ner Elf vor dem geg­ne­ri­schen Tor aus­schlag­ge­bend für die Plei­te. „Wir ha­ben es ein­fach nicht ge­schafft, uns rich­tig zwin­gen­de Tor­chan­cen zu er­spie­len“, stell­te der Wet­tener Übungs­lei­ter klar. Die frü­he Ni­eu­ker­ker Füh­rung durch Alexander Gub­bels konn­te Wet­ten so nicht mehr aus­glei­chen oder gar dre­hen. Für den TSV war der knap­pe Er­folg je­doch gold­wert. Da der BV Sturm Wis­sel ver­lor und der SV Nüt­ter­den nicht über ein Re­mis hin­aus­kam, konn­te Nieukerk dank der drei Punk­te zwei Plät­ze gut­ma­chen und steht nun auf Rang 15 mit neun Zäh­lern. Zu ei­nem si­che­ren Platz feh­len dem Auf­stei­ger nur noch ein Punkt, wo­bei er das dritt­schlech­tes­te Tor­ver­hält­nis al­ler Ab­stiegs­kan­di­da­ten hat.

SV Nüt­ter­den – SV Veert 0:0. Und wie­der ein­mal hat es für den SVN nicht zum zwei­ten Sai­son­sieg ge­reicht. Nach aus­ge­gli­che­nen ers­ten 45 Mi­nu­ten wa­ren die Gast­ge­ber nach der Pau­se klar ton­an­ge­bend, lie­ßen aber gleich ein hal­bes Dut­zend Hoch­ka­rä­ter lie­gen. Ei­nen Sah­ne­tag hat­te Veerts Schluss­mann Hei­ko Sti­enen er­wischt, der die Nüt­ter­de­ner schier zur Ver­zweif­lung brach­te. „Hei­ko hat über­ra­gend ge­hal­ten und uns den Punkt ge­ret­tet“, lob­te auch Trai­ner Sven Kleus­kens den Kee­per, wäh­rend die Feld­spie­ler in sei­nen Au­gen „ei­nen ver­korks­ten Tag“er­wischt hat­ten. „Die Jungs ha­ben nichts falsch ge­macht, au­ßer dass sie kein Tor ge­schos­sen ha­ben“, sag­te SVN-Trai­ner Joa­chim Böhmer, der in der zwei­ten Halb­zeit die bes­te Sai­son­leis­tung Schütz­lin­ge ge­se­hen hat­te.

Vik­to­ria Winnekendonk – FC Con­cor­dia Goch 4:1 (1:0). Dem Auf­tre­ten sei­ner Mann­schaft beim 4:1-Er­folg über die Go­cher Con­cor­dia konn­te Win­ne­ken­don­ks Trai­ner Thors­ten Fron­hoffs ei­ne Men­ge Po­si­ti­ves ab­ge­win­nen. „Wir ha­ben in der Ab­wehr sehr si­cher ge­stan­den und nach dem zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleich nicht den Fa­den ver­lo­ren, son­dern rich­tig gu­ten Of­fen­siv­Fuß­ball ge­spielt“, freu­te sich Fron­hoffs. Durch den Heim­er­folg rückt die Win­ne­ken­don­ker Vik­to­ria auf den drit­ten Ta­bel­len­platz vor. Goch hin­ge­gen be­legt trotz der Plei­te wei­ter­hin Platz sechs. Die To­re er­ziel­ten bei der Vik­to­ria Marc Brou­wers (24.), Da­ni­el La­mers (66.), Björn Schaap (85.) und Ti­mo Ver­hoeven (90.). Den zwi­schen­zeit­li­chen Aus­gleich für Con­cor­dia Goch er­ziel­te Chi­ma Mar­tins Uka­eg­bu nur zwei Zei­ge­rum­dre­hun­gen nach der Halb­zeit.

sei­ner

DJK Ap­pel­dorn – SV Dons­brüg­gen 1:1 (0:1). Am En­de wa­ren sich die Kon­tra­hen­ten ei­nig, dass die Punk­te ge­rech­ter­wei­se ge­teilt wur­den. Im ers­ten Ab­schnitt hat­ten die Gäs­te et­was mehr vom Spiel und la­gen so­mit auch nicht un­ver­dient durch das Tor von Lars Na­kot­te (23.) in Front. Nach Wie­der­an­pfiff wa­ren es die Gast­ge­ber, die sich be­flü­gelt durch den schnel­len Aus­gleich durch Jo­na­than Kling­beil (47.) leich­te Vor­tei­le er­spiel­ten. „Mit dem Re­mis kön­nen bei­de gut le­ben“, emp­fand Ap­pel­dorns Ernst Egink. Dem wi­der­sprach SVD-Trai­ner Frank Bleis­tei­ner: „Der Punkt bringt uns in der Ta­bel­le we­ni­ger als Ap­pel­dorn. Da­mit kom­men wir nicht von der Stel­le.“

SV Rin­dern – TSV Wee­ze 0:0. Ei­ne Null­num­mer der bes­se­ren Art gab es an der Was­ser­burg, wo sich bei­de Sei­ten ei­nen of­fe­nen Schlag­ab­tausch lie­fer­ten und stets ge­fähr­lich wa­ren, den Weg ins Tor aber nicht fan­den. „Ein ab­so­lut ge­rech­tes Re- mis“, fand Rin­derns Coach Chris­ti­an Roes­kens, des­sen Team in den Schluss­mi­nu­ten nach Am­pel­kar­te ge­gen Az­o­tei-Frum­sou in Un­ter­zahl spie­len muss­te und Glück hat­te, dass Wee­ze nur den Pfos­ten traf und beim Ab­pral­ler der TSV-Ak­teur das Spiel­ge­rät vor dem lee­ren Kas­ten ver­fehl­te. „Ein Sieg für uns wä­re auf­grund der Chan­cen in der Schluss­pha­se nicht un­ver­dient ge­we­sen, aber ins­ge­samt ist das Un­ent­schie­den in Ord­nung“, mein­te TSV-Trai­ner Mar­cel Za­lew­ski nach der tor­lo­sen Par­tie.

DJK Twis­te­den – BV Sturm Wis­sel 6:0 (5:0). Mit 6:0 fei­ert die DJK ei­nen deut­li­chen Kan­ter­sieg über die Gäs­te aus Wis­sel. „Be­son­ders in der ers­ten Halb­zeit ha­ben wir rich­tig gu­ten Fuß­ball ge­spielt, aber auch die Leis­tung in Halb­zeit zwei war okay“, lob­te DJK-Trai­ner Andre­as Hol­la das Auf­tre­ten sei­ner Mann­schaft. Die Do­mi­nanz der Haus­her­ren er­kannt auch Gäs­te-Trai­ner Mar­tin Würz­ler an. „Twis­te­den war schon stark. Wir hat­ten nicht den Hauch ei­ner Chan­ce“, sag­te Würz­ler, für des­sen Team das 1:6 be­reits die vier­te Aus­wärts­nie­der­la­ge in der lau­fen­den Sai­son ist.

RP-FOTO (ARCHIV): KLAUS-DIE­TER STA­DE

Bis in die Schluss­pha­se des Spiels konn­te Con­cor­dia-Trai­ner Tim­my Arndt mit sei­ner Mann­schaft hof­fen. Doch dann leg­te die Vik­to­ria zwei Tref­fer nach und kam zu ei­nem zah­len­mä­ßig deut­li­chen Sieg. Ei­ne re­si­gnier­te Con­cor­dia-Mann­schaft samt Co-Trai­ner Arndt blieb zu­rück.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.