Ta­xi­un­ter­neh­mer ret­te­te Re­ker

Rheinische Post Goch - - ATTENTAT IN KÖLN -

Mar­tin Bach­mann ging mit ei­ner Fah­ne auf den At­ten­tä­ter los.

KÖLN (csk) Weil er Hen­ri­et­te Re­ker, Ge­win­ne­rin der OB-Wahl, das Le­ben ge­ret­tet hat, wird Mar­tin Bach­mann der­zeit als Held ge­fei­ert. Der 54-Jäh­ri­ge ist Ta­xi­un­ter­neh­mer und bei den Grü­nen ak­tiv. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag­mor­gen griff er be­herzt ein, als Frank S. mit ei­nem Mes­ser auf Re­ker los­ging. „Ich hör­te Schreie, dreh­te mich um und sah die­sen Mann mit ei­nem lan­gen Mes­ser zu­ste­chen“, sag­te Bach­mann dem Köl­ner „Ex­press“.

Re­ker war am Sams­tag auf dem Brauns­fel­der Wo­chen­markt, um ei­nen Tag vor der OB- Wahl mit Bür­gern zu spre­chen und Ro­sen zu ver­tei­len. Ge­gen kurz nach 9 Uhr kam Frank S. auf sie zu und frag­te, ob er eben­falls ei­ne Blu­me be­kä­me. Als Re­ker ihm ei­ne ge­ben woll­te, zog er sein Mi­li­tär­mes­ser und stach zu.

Als der Tä­ter auch noch ein Klapp­mes­ser raus­hol­te, re­agier­te Mar­tin Bach­mann, schnapp­te sich ei­ne fast drei Me­ter lan­ge Fah­nen­stan­ge und schlug da­mit auf den Tä­ter ein. Da­bei schrie er ihn an: „War­um willst du tö­ten?“Frank S. ließ dar­auf­hin sein Klapp­mes­ser fal­len, das Mi­li­tär­mes­ser warf er ins Ge­büsch.

Bach­mann konn­te durch sein Ein­grei­fen Schlim­me­res ver­hin­dern. Ein Be­am­ter der Bun­des­po­li­zei, der an die­sem Mor­gen pri­vat auf dem Wo­chen­markt un­ter­wegs war, zeig­te eben­falls Cou­ra­ge und über­wäl­tig­te Frank S., der als Mo­tiv für sei­ne Tat Frem­den­feind­lich­keit an­ge­ge­ben hat.

Nach­dem Frank S. fest­ge­nom­men war, küm­mer­te sich Bach­mann um die am Bo­den lie­gen­de, stark blu­ten­de Re­ker. Er ha­be sei­nen Arm un­ter ih­ren Kopf ge­legt und sei­ne Ja­cke über sie ge­brei­tet, da­mit sie nicht frie­re. Ein Not­arzt brach­te Re­ker an­schlie­ßend in die Uni­k­li­nik. Bach­mann, der kein ge­bür­ti­ger Deut­scher ist, sag­te: „Ich bin we­gen De­mo­kra­tie und Frei­heit in die­ses Land ge­kom­men und en­ga­gie­re mich, um die­se Wer­te zu ver­tei­di­gen. Ich kann nicht fas­sen, dass es hier bei uns Leu­te gibt, für die die­se Wer­te nichts zäh­len. Wir müs­sen wach­sam sein.“

Ins­ge­samt gab es durch die Mes­ser­at­ta­cke fünf Ver­letz­te, die nach der Tat mit dem Ret­tungs­wa­gen ins Kran­ken­haus ge­bracht wur­den. Re­ker, die noch im­mer auf der In­ten­siv­sta­ti­on liegt, konn­te am Sonn­tag mit ei­ner kla­ren Mehr­heit die Wahl für sich ent­schei­den.

FOTO: THO­MAS BANNEYER / KÖL­NER EX­PRESS

Mar­tin Bach­mann (54)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.