Star­bucks zieht in Fi­lia­len von Rewe

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

KÖLN (dpa) Im kom­men­den Jahr zie­hen die ers­ten Star­bucks-Lä­den in Fi­lia­len der Su­per­markt­ket­te Rewe ein. Die­se sol­len in zen­tra­len Groß­stadt­la­gen Kaf­fee, Ge­trän­ke und Spei­sen an­bie­ten – wie in den nor­ma­len Star­bucks-Lä­den, teil­ten die Un­ter­neh­men mit. Rewe will nach den Wor­ten von Kon­zern­vor­stand Lio­nel Sou­que mit dem neu­en An­ge­bot das Ein­kau­fen bei der Su­per­markt­ket­te „noch at­trak­ti­ver“ma­chen. Der Star­bucks-Eu­ro­pa­Chef Kris Engs­kov er­hofft durch die Zu­sam­men­ar­beit Zu­gang zu neu­en Kun­den. Rewe be­treibt in Deutsch­land über 3000 Su­per­märk­te. Star­bucks hat in Deutsch­land bis­lang 159 Fi­lia­len. Die Zu­sam­men­ar­beit von Rewe und Star­bucks spie­gelt die Be­mü­hun­gen der gro­ßen Su­per­markt­ket­ten wi­der, den Kun­den mehr Ein­kaufs­er­leb­nis­se zu bie­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.