Stadt star­tet Vor­trags­rei­he zum The­ma Stif­tun­gen in Goch

Rheinische Post Goch - - GRENZLAND POST -

GOCH (RP) Das Stif­tungs­we­sen der Stadt Goch ist The­ma ei­ner neu­en Vor­trags­rei­he der Kul­tour­büh­ne in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Hei­mat­ver­ein Goch und der Volks­hoch­schu­le Goch.

Es gibt ei­ne Viel­zahl an Stif­tun­gen, die teils ei­ni­ge hun­dert Jah­re alt und heu­te noch ak­tiv sind. Wie et­wa die Stif­tung der Bru­der­schaft zu un­se­rer Lie­ben Frau. Um sie geht es auch bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung am Mitt­woch, dem 4. No­vem­ber, ab 19 Uhr.

Zu­nächst aber be­steht an dem Abend die Mög­lich­keit, die Ein­rich­tun­gen der Bru­der­schaft nä­her ken­nen­zu­ler­nen.

Ab 19.30 Uhr wird die Stif­tung nach ei­ner kur­zen Ein­füh­rung durch den Hei­mat­ver­ein vor­ge­stellt und ih­re Jahr­hun­der­te wäh­ren­de Ge­schich­te von der Ent­ste­hung bis heu­te er­läu­tert.

Die Ver­an­stal­tung fin­det im Haus am Re­don­platz der Bru­der­schaft statt, der Ein­tritt ist frei.

Ein­lass­kar­ten sind ab so­fort bei der Kul­tour­büh­ne im Rat­haus (EMail-Adres­se: kul­tour­bueh- ne@goch.de) oder auch un­ter der Te­le­fon­num­mer 02823 320202) er­hält­lich.

Die Vor­trags­rei­he wird üb­ri­gens im kom­men­den Jahr 2016 fort­ge­setzt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.