Men­schen mit De­menz be­glei­ten

Rheinische Post Goch - - KREIS KLEVE – REGIONAL - VON WER­NER STAL­DER

Fach­ta­gung der Ho­s­piz­grup­pen am un­te­ren Nie­der­rhein am nächs­ten Sonn­tag auf der Was­ser­burg Rin­dern. Das Bre­mer Thea­ter­pro­jekt spielt am Nach­mit­tag das Stück von Jo­op Ad­mi­ral „Du bist mei­ne Mut­ter“.

KREIS KLE­VE „Ster­be­be­glei­tung bei Men­schen mit De­menz“, so lau­tet der Ti­tel ei­ner Fach­ta­gung der Ho­s­piz­grup­pen am un­te­ren Nie­der­rhein am Sonn­tag, 25. Ok­to­ber, von 9 bis 17 Uhr im Ka­tho­li­schen Bil­dungs­zen­trum Was­ser­burg Rin­dern. In ei­nem Pres­se­ge­spräch zi­tier­te Bar­ba­ra Blau, Fach­be­reichs­lei­te­rin Ca­ri­tas und So­zi­al­ethik, den Au­tor des Bu­ches „Der al­te Kö­nig in sei­nem Exil“, Arno Gei­ger, der sei-

Bar­ba­ra Blau nen an De­menz er­krank­ten Va­ter bis in den Tod be­glei­te­te: „Da mein Va­ter nicht mehr über die Brü­cke in mei­ne Welt ge­lan­gen kann, muss ich hin­über zu ihm. Dort drü­ben, in­ner­halb der Gren­zen sei­ner geis­ti­gen Ver­fas­sung, ist er im­mer noch ein be­acht­li­cher Mensch.“

Bar­ba­ra Blau er­gänz­te: „Das Wich­tigs­te – wel­che Her­aus­for­de­rung es auch im­mer gibt, ei­nen an De­menz er­krank­ten Men­schen in den Tod zu be­glei­ten – scheint mir zu sein: Die Wür­de des Men­schen mit De­menz ist auch im Ster­ben un­an­tast­bar – ge­ach­tet, ge­liebt und an­er­kannt.“In­ge Kunz von der Ome­ga-Re­gio­nal­grup­pe Bochol­tRhe­de-Is­sel­burg sag­te, dass es kei­ne De­menz der Emo­tio­nen gibt, dass die Sin­ne jen­seits des „Kop­fes“deut­lich ge­schärft sind, dass es ei­ne er­höh­te Wahr­neh­mung der de­men­zi­ell Er­krank­ten der Bauch-zu­Bauch-Kom­mu­ni­ka­ti­on gibt und De­men­te sehr ge­nau wahr­neh­men kön­nen, was Be­glei­ter tat­säch­lich den­ken und emp­fin­den. Ha­ne Polth-Ver­ma­ten von der Ome­ga-Re­gio­nal­grup­pe Bedburg-Hau un­ter­strich: „Wich­tig sind die Wür­de und der Re­spekt ge­gen­über dem Er­krank­ten. Wir be­ge­ben uns auf sei­ne Stu­fe und ho­len ihn nicht auf un­se­re Stu­fe.“

Im Mit­tel­punkt der Fach­ta­gung ste­hen die Fra­gen: Was be­deu­tet es für ei­ne Ster­be­be­glei­tung, wenn der ster­ben­de Mensch an De­menz er­krankt ist? Stellt die­se Be­glei­tung ei­ne be­son­de­re Her­aus­for­de­rung dar? Wie gilt es mit die­ser „be­son­de­ren“Ster­be­si­tua­ti­on um­zu­ge­hen? Was brau­chen die an De­menz er­krank­ten Men­schen, da­mit sie in Ver­trau­en und Ge­bor­gen­heit ihr Ster­ben le­ben kön­nen? Fach­kun­di­ge Re­fe­ren­ten sind Sil­ke Dah­men und Ute Pel­zer. Den Nach­mit­tag ge­stal­tet das Bre­mer Thea­ter­pro­jekt. Es spielt von Jo­op Ad­mi­ral das Stück: „Du bist mei­ne Mut­ter“, mit Mar­tin Leß­mann (Schau­spie­ler) und Geo John (Vio­lon­cel­lo) in der Ins­ze­nie­rung von Ma­ria von Bis­marck. Poe­tisch an­rüh­rend, un­sen­ti­men­tal und ko­mö­di­an­tisch be­leuch­tet das Stück den Um­gang er­wach­se­ner Kin­der mit ih­ren an De­menz er­krank­ten El­tern, wirft ein ganz neu­es Licht auf die Chan­cen und Ab­grün­de die­ser Si­tua­ti­on, der je­der frü­her oder spä­ter be­geg­nen kann.

Ziel­grup­pen der Fach­ta­gung in der Was­ser­burg Rin­dern sind eh­ren­amt­li­che Ster­be­be­glei­ter, Men­schen, die die Ho­s­piz­ar­beit ken­nen ler­nen oder sich in dem Be­reich en­ga­gie­ren möch­ten und Kon­tak­te su­chen, und Mit­ar­bei­ter in Ein­rich­tun­gen der Al­ten- und Kran­ken­hil­fe. Den Schluss der Ta­gung setzt das Streich­quar­tett „Hal­dern-Strings“. Ge­mein­sa­me Ver­an­stal­ter sind fol­gen­de Ho­s­piz­grup­pen: Bed­bur­gHau, Bocholt, Dins­la­ken, Em­me­rich, Hal­dern, Kamp-Lint­fort, Keve­la­er, Kle­ve, Rees, Rheinberg, GochUe­dem-Xan­ten-Sonsbeck und We­sel in Zu­sam­men­ar­beit mit der Was­ser­burg Rin­dern. Die Teil­nah­me­ge­bühr be­trägt 35 Eu­ro in­klu­si­ve Ver­pfle­gung und Ge­trän­ke. Es sind noch ei­ni­ge we­ni­ge Plät­ze frei.

An­mel­dun­gen un­ter Te­le­fon 02821 7321717 oder per Mail an in­fo @was­ser­burg-rin­dern.de

„Die Wür­de des Men­schen mit De­menz ist auch im Ster­ben

un­an­tast­bar“

Fach­be­reichs­lei­te­rin

RP-FOTO: KLAUS-DIE­TER STA­DE

Ver­ant­wort­li­che der Fach­ta­gung „Ster­be­be­glei­tung bei Men­schen mit De­menz“(v.l.): Bir­git Sti­enen (Keve­la­er), Andrea Bend­feld (Hal­dern/Rees), In­ge Kunz (Bocholt/Rhe­de/Is­sel­burg), Bar­ba­ra Blau (Was­ser­burg Rin­dern) und Ha­ne Polth-Ver­ma­ten (Bedburg-Hau).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.