Al­le müs­sen zah­len

Rheinische Post Goch - - LESERBRIEFE - Kurt Rog­gatz 42499 Hü­ckes­wa­gen

Bay­ern hat es ge­schafft, es be­kommt die Gleich­strom­über­tra­gungs­lei­tung in die Er­de ver­legt. Al­le Strom­kun­den müs­sen die Mehr­kos­ten mit­be­zah­len. Bay­ern will kei­ne Ver­spar­ge­lung sei­ner Land­schaft, we­der mit Strom­tras­sen noch mit Wind­rä­dern. Al­lein in Nord­deutsch­land stan­den zum 31. De­zem­ber 2013 rund 20.000 Wind­rä­der, in Bay­ern ge­ra­de 700. Wie die Land­schaft im Nor­den oder am Nie­der­rhein aus­sieht, ist den Bay­ern egal. Neue Höchst­span­nungstras­sen, die un­ter­ir­disch ver­legt wer­den sol­len, sind auch in Bay­ern we­gen der Ab­schal­tung der Kern­kraft­wer­ke Gra­fen­rhein­feld und Gund­rem­min­gen not­wen­dig, da­mit im Sü­den die Lich­ter nicht aus­ge­hen. Es wä­re ge­recht, wenn die Mehr­kos­ten für die un­ter­ir­di­schen Strom­tras­sen kom­plett von den baye­ri­schen Strom­ver­brau­chern be­zahlt wer­den. Eben­so die Zu­satz­kos­ten für die drei neu ge­plan­ten Gas­kraft­wer­ke.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.