Stu­die: Deut­sche wis­sen zu we­nig über Krank­hei­ten

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE -

BERLIN (jd) Ei­ner Um­fra­ge zu­fol­ge ist die Kennt­nis der Bun­des­bür­ger über Er­kran­kun­gen deut­lich aus­bau­fä­hig. Dem­nach weist ein Vier­tel der Men­schen in Deutsch­land grö­ße­re Wis­sens­lü­cken auf, wenn es um chro­ni­sche Lei­den geht. Das ha­ben der Phar­ma­kon­zern Pfi­zer und das In­sti­tut für Me­di­zi­ni­sche So­zio­lo­gie der Ber­li­ner Cha­rité er­mit­telt.

Für die Stu­die wur­den von No­vem­ber 2014 bis Sep­tem­ber 2015 mehr als 4000 Men­schen ab 35 Jah­ren in ei­ner Art Quiz zu die­sen sechs chro­ni­schen Er­kran­kun­gen be­fragt: Krebs, De­pres­si­on, Herz-Kreis­laufso­wie Lun­gen­er­kran­kun­gen, Mus­kel-Ske­lett-Krank­hei­ten und chro­ni­schen Schmer­zen. Da­bei muss­ten die Be­frag­ten Aus­sa­gen als rich­tig oder falsch be­zeich­nen.

Im Er­geb­nis ga­ben so­wohl Män­ner als auch Frau­en zu rund 65 Pro­zent die rich­ti­gen Ant­wor­ten. Grö­ße­re Un­ter­schie­de gab es je nach Bil­dungs­stand. 70 Pro­zent der Ant­wor­ten, die von Men­schen mit Abitur ge­ge­ben wur­den, wa­ren rich­tig. 62 Pro­zent schaff­ten Be­frag­te mit Haupt­schul­ab­schluss. Im Ran­king der Bun­des­län­der er­reich­te Meck­len­burg-Vor­pom­mern mit 70 Pro­zent den höchs­ten Wert, das Saar­land mit 62 Pro­zent den nied­rigs­ten. Nord­rhein-West­fa­len und Rhein­land-Pfalz reih­ten sich beim Bun­des­schnitt von 66 Pro­zent ein. Re­prä­sen­ta­tiv war die­ses Ran­king je­doch nicht. Die Stu­di­en­au­to­ren nutz­ten die Er­geb­nis­se, um mehr Ge­sund­heits­auf­klä­rung et­wa in der Schu­le an­zu­mah­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.