Brau­er fei­er­lich ver­ab­schie­det

Rheinische Post Goch - - BLICKPUNKT KLEVE -

KLE­VE (mgr) Elf Jah­re hat Theo Brau­er Kle­ve ge­prägt, in den elf Jah­ren sei­ner Amts­zeit hat sich die Stadt in ra­san­tem Tem­po ver­än­dert. Vor al­lem, als Kle­ve zur Hoch­schul­stadt wur­de und mit dem Cam­pus ei­nen neu­en Stadt­teil na­he der Ci­ty be­kam. Ges­tern Abend wur­de Brau­er wie sein Vor­gän­ger Jo­sef Jo­e­ken mit ei­nem Zap­fen­streich ver­ab­schie­det, nach­dem zu­vor die Kle­ver Ver­ei­ne ihm die Eh­re ga­ben und in ei­ner Art Kar­ne­vals-Schüt­zen-Tri­umph­zug un­ter lau­tem Spiel vom Markt Lin­de durch die Ci­ty zur Hoch­schu­le ge­zo­gen wa­ren.

Fei­er­lich in­to­nier­te für Jut­ta und Theo Brau­er der Spiel­manns­zug der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr un­ter Jür­gen Cat­tela­ens den Zap­fen­streich, dem die Wehr un­ter Chef Ralf Ben­kel mit Fa­ckeln den ent­spre­chen­den Rah­men gab – an dem Ort, von dem Kle­ve ei­ne gu­te Zu­kunft er­war­tet. Dem Cam­pus der neu­en Hoch­schu­le, der zwi­schen 2009 und 2012 in Brau­ers Amts­zeit ent­stand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.