Zins­wet­ten

Rheinische Post Goch - - STIMME DES WESTENS -

Die ba­di­sche Gold­stadt Pforz­heim will die Deut­sche Bank ver­kla­gen. Sie hat 20 Mil­lio­nen Eu­ro bei ris­kan­ten Zins­wet­ten ver­lo­ren, wie üb­ri­gens auch vie­le Kom­mu­nen in Nord­rhein-West­fa­len, et­wa Ha­gen, Neuss, Dormagen, Dortmund, Marl, Rem­scheid, Hü­ckes­wa­gen und So­lin­gen. Die Zins­wet­ten ge­hö­ren zu den Fi­nanz­ge­schäf­ten der Swaps (deutsch: Tausch­ge­schäf­te). Im Ge­gen­satz zum Kauf oder Ver­kauf ei­nes Wert­pa­piers wer­den bei Swaps nur die Er­trä­ge oder Ver­lus­te aus die­sen Pa­pie­ren zwi­schen zwei Par­tei­en ge­tauscht. Zin­sen auf An­lei­hen mit un­ter­schied­li­cher Lauf­zeit eig­nen sich da­für be­son­ders. Die Kom­mu­nen hat­ten dar­auf ge­wet­tet, dass die lang­fris­ti­gen Zin­sen stär­ker stei­gen als die kurz­fris­ti­gen. Tritt das Ge­gen­teil ein, dro­hen ho­he Ver­lus­te. Swap-Ge­schäf­te gel­ten als hoch­ris­kant. kes

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.