AU­TO­IN­DUS­TRIE

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

DE­TROIT/RÜS­SELS­HEIM (dpa) Der Au­to­bau­er Opel kommt auf sei­nem Weg zu­rück in die schwar­zen Zah­len vor­an. Trotz des Rück­zugs aus Russ­land hat die GM-Eu­ro­patoch­ter ih­re Ver­lus­te im drit­ten Quar­tal ge­gen­über dem Vor­jah­res­zeit­raum na­he­zu hal­biert, wie Ge­ne­ral Mo­tors (GM) be­rich­te­te. Dem­nach san­ken die ope­ra­ti­ven Ver­lus­te im GM-Eu­ro­pa­ge­schäft von Ju­li bis Sep­tem­ber von rund 400 Mil­lio­nen Dol­lar im Vor­jahr auf rund 230 Mil­lio­nen Dol­lar (et­wa 202 Mil­lio­nen Eu­ro). In ei­nem Rund­brief an die Mit­ar­bei­ter be­stä­tig­te Opel-Chef Karl-Tho­mas Neumann den Plan, im kom­men­den Jahr in die Ge­winn­zo­ne zu­rück­zu­keh­ren: „Wir ha­ben al­le Trümp­fe in un­se­rer Hand, um die­ses Ziel zu er­rei­chen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.