Glän­zen­der Bör­sen­start für die Fer­ra­ri-Ak­tie

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

NEW YORK (dpa) Die Ak­ti­en des ita­lie­ni­schen Lu­xus-Sport­wa­gen­bau­ers Fer­ra­ri sind beim Bör­sen­gang in New York auf gro­ßes An­le­ger­inter­es­se ge­sto­ßen. Der ers­te Kurs der ges­tern erst­mals an der New York Stock Ex­ch­an­ge ge­han­del­ten An­teil­schei­ne be­trug 60 Dol­lar (52,85 Eu­ro). Der Aus­ga­be­preis hat­te bei 52 Dol­lar ge­le­gen. Die Pa­pie­re wa­ren zu­vor in ei­ner Span­ne zwi­schen 48 und 52 Dol­lar an­ge­bo­ten wor­den. Bis­her ge­hör­te die No­bel­mar­ke zu 90 Pro­zent FCA und zu zehn Pro­zent Pie­ro Fer­ra­ri, dem Sohn des Fir­men­grün­ders En­zo Fer­ra­ri. FCA ver­kauf­te neun Pro­zent der ei­ge­nen Pa­pie­re, mit der Op­ti­on, ein wei­te­res Pro­zent an aus­ge­wähl­te In­ves­to­ren zu ver­kau­fen. Bei ei­ner Ge­samt­be­wer­tung von 9,8 Mil­li­ar­den Dol­lar nahm Fer­ra­ri mit dem Bör­sen­gang be­reits min­des­tens 893 Mil­lio­nen Dol­lar ein. Im Ja­nu­ar will FCA die ver­blei­ben­den 80 Pro­zent an sei­ne Ak­tio­nä­re ver­tei­len. Fi­at will das Geld in den Kon­zern­um­bau in­ves­tie­ren. Ge­plant ist, den Mar­ken Al­fa Ro­meo und Jeep so­wie der Fer­ra­ri-Schwes­ter­mar­ke Ma­se­ra­ti neu­en Schwung zu ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.