Ra­ab über sei­nen Ab­schied: „Da muss auch mal gut sein“

Rheinische Post Goch - - FERNSEHEN -

KÖLN (dpa) Ste­fan Ra­ab (49) hat sei­nen an­ge­kün­dig­ten Ab­schied vom Bild­schirm recht la­pi­dar kom­men­tiert. „Ich füh­le mich sehr ge­ehrt“, sag­te er ges­tern in Köln, als ihm der Eh­ren­preis des Deut­schen Come­dy­prei­ses über­reicht wur­de. Die ver­gan­ge­nen rund 20 Jah­re sei­en ihm selbst ein biss­chen „wie ein Rausch“vor­ge­kom­men. „Da muss auch mal gut sein“, sag­te Ra­ab. Er be­dank­te sich bei sei­nen Mit­ar­bei­tern, den Sen­dern und bei sei­nem Pu­bli­kum. Das mit Ab­stand Lus­tigs­te für ihn sei ge­we­sen, Mo­de­ra­tor beim TVKanz­ler­du­ell zwi­schen An­ge­la Mer­kel und Peer St­ein­brück ge­we­sen zu sein. „Da könn­te ich mich heu­te noch drü­ber be­öm­meln.“Ra­ab will En­de des Jah­res als TV-En­ter­tai­ner auf­hö­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.