Be­heiz­te Zel­te für Flücht­lin­ge nö­tig

Rheinische Post Goch - - BLICKPUNKT KLEVE -

KRANENBURG Mit dem na­hen­den Win­ter wird die Si­tua­ti­on der 166 der­zeit in Kranenburg un­ter­ge­brach­ten Flücht­lin­ge noch schwie­ri­ger. Un­ter an­de­rem müs­sen et­wa die Zel­te be­heizt wer­den. Kra­nen­burgs Bür­ger­meis­ter Gün­ther St­eins und Bun­des-Um­welt­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hend­ricks ha­ben dies mit der SPD der Ge­mein­de be­spro­chen.

„Jetzt wo es käl­ter wird, ist es das min­des­te, den Men­schen be­heiz­ba­re Un­ter­künf­te und Zel­te zu bie­ten“, sagt die Bun­des­mi­nis­te­rin. Kra­nen­bur­ger Bür­ger­meis­ter Gün­ther St­eins sag­te: „Wir be­kom­men in Kranenburg wö­chent­lich neue Zu­wei­sun­gen von Flücht­lin­gen. Wir tun un­ser Bes­tes, je­dem ein­zel­nen ei­ne men­schen­wür­di­ge Un­ter­kunft zu bie­ten.“Da im­mer mehr Men­schen flüch­ten und auch in den klei­nen Ge­mein­den un­ter­ge­bracht wer­den müs­sen, hof­fe die Kra­nen­bur­ger Ge­mein­de dar­auf, die al­te Spe­di­ti­on an der Gren­ze zu Hol­land (bei Ni­j­me­gen), als Flücht­lings­un­ter­kunft be­set­zen zu kön­nen. „Die Ge­bäu­de sind fast op­ti­mal. Die Men­schen könn­ten an­statt zu acht, zu dritt in ei­nem Zim­mer schla­fen. Wir müss­ten nur Du­sch­räu­me und Kü­chen ein­rich­ten las­sen“, so St­eins. Au­ßer­dem sol­le die Bus­li­nie 55 er­wei­tert wer­den, so dass es von dem Ge­bäu­de aus An­schluss­mög- lich­kei­ten (Bus­ver­kehr), bei­spiels­wei­se nach Kranenburg, gibt. „Das Bau­recht wur­de ge­än­dert, so dass auch im Au­ßen­be­reich Not­un­ter­künf­te er­baut wer­den kön­nen. Da­her ist die al­te Spe­di­ti­on an der Gren­ze zu Hol­land ge­nau das rich­ti­ge“, stimmt Hend­ricks zu.

In Be­zug auf die Stim­mung un­ter Flücht­lin­gen und Bür­gern sind St­eins und Hend­ricks op­ti­mis­tisch: „Das die Stim­mung kippt ist ei­ne Ge­fahr. Aber wenn wir den Bür­gern der Ge­mein­den Si­cher­heit bie­ten, sprich Ver­bin­dun­gen mit ih­nen und den Flücht­lin­gen schaf­fen, den­ke ich eher nicht, dass das der Fall sein wird“, sagt die Mi­nis­te­rin.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.