In Qä­bälä wer­den Ge­mü­se­kon­ser­ven pro­du­ziert

Rheinische Post Goch - - SPORT -

DÜSSELDORF (RP) Qä­bälä liegt im Gro­ßen Kau­ka­sus, rund 220 Ki­lo­me­ter nord­west­lich der aser­bai­dscha­ni­schen Haupt­stadt Ba­ku. 2014 leb­ten rund 13.200 Ein­woh­ner in der Stadt, de­ren Wirt­schaft sich auf die Pro­duk­ti­on von Ge­mü­se­kon­ser­ven, Ta­bak und das Trock­nen von Sei­den­rau­pen-Ko­kons stützt. Der FK Qä­bälä, auf den die Bo­rus­sia aus dem 3270 Flug­ki­lo­me­ter ent­fern­ten Dortmund heu­te in der Eu­ro­pa Le­ague trifft, wur­de 1995 als Göy Göl Xan­lar ge­grün­det und zog 2006 um. Der letz­te Schritt in die Grup­pen­pha­se ge­lang dem Meis­ter­schafts­drit­ten in den Play-offs ge­gen Pa­na­thi­nai­kos At­hen. Die Grie­chen ka­men im ei­ge­nen Sta­di­on nicht über ein 2:2 hin­aus und hat­ten im Hin­spiel nur 0:0 ge­spielt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.