Ro­cken für die Flücht­lings­hil­fe

Rheinische Post Goch - - ERLEBNIS NIEDERRHEIN -

Am kom­men­den Sams­tag tre­ten acht lo­ka­le Bands bei ei­nem Be­ne­fiz­kon­zert im Kon­rad-Ade­nau­er-Gym­na­si­um auf.

KLE­VE (mvds) Wen be­schäf­tigt das The­ma Flücht­lings­zu­strö­me in die­sen Ta­gen nicht? Po­li­ti­ker und an­de­re Ver­ant­wort­li­che su­chen in Deutsch­land und Eu­ro­pa drin­gend nach Wohn­raum so­wie gu­ten und ge­rech­ten Lö­sun­gen zum Um­gang mit der an­hal­ten­den Flücht­lings­wel­le. Wäh­rend an­de­re noch dis­ku­tie­ren, packt die Bür­ger­initia­ti­ve „Kle­ve hilft“schon an.

So stell­ten Micha­el Dick­hoff von der Klang­fa­brik Kle­ve und das Kon­rad-Ade­nau­er-Gym­na­si­um Kel­len ge­mein­sam und in­ner­halb kür­zes­ter Zeit ein Be­ne­fiz­kon­zert mit acht lo­ka­len Bands auf die Bei­ne. Die Par­ty steigt am Sams­tag, 24. Ok­to­ber, ab 18 Uhr im PZ des Kon­ra­dA­de­nau­er-Gym­na­si­ums Kel­len. Kar­ten sind zum Preis von zehn Eu­ro (er­mä­ßigt für fünf Eu­ro) an zahl­rei­chen Vor­ver­kaufs­stel­len er­hält­lich.

Es ver­spricht ein bun­ter Abend zu wer­den. Fol­gen­de Lo­kal­bands aus dem Kle­ver Land ha­ben ih­ren Auf­tritt – und das bei vol­lem Ver­zicht auf Ga­ge – zu­ge­sagt: Catch 22, Klang­fa­brik All­stars, New Age, Sa­cred Groo­ve, 6/45 a day, Strai­ght 28, Th­ree Red Shoes. Je­de Grup­pe wird et­wa 35 Mi­nu­ten lang auf der Büh­ne ste­hen.

Die Ton- und Licht­tech­ni­ker (Har­ry Fla­der und Hans-Bernd de Graaff) se­hen an die­sem Abend auch von ei­nem Ho­no­rar ab und die Vor­ver­kaufs­stel­len bie­ten die Ein­tritts­kar­ten an, oh­ne da­für ei­ne Vor­ver­kaufs­ge­bühr ein­zu­be­hal­ten. Im Kl­ar­text be­deu­tet das: Wer am 24. Ok­to­ber im Kon­rad-Ade­nau­erGym­na­si­um ab­ro­cken geht, darf sich si­cher sein, dass sein Ein­tritts­geld fast in kom­plet­tem Um­fang in die Flücht­lings­hil­fe ein­ge­bracht wird.

Die Initia­ti­ve aus en­ga­gier­ten Eh­ren­amt­li­chen „Kle­ve hilft“hat­te sich vor et­wa zehn Wo­chen ge­grün- det, um sich in der Flücht­lings­ar­beit ein­zu­brin­gen. Sa­bi­ne Kratz er­zählt: „Seit­dem sam­meln wir Spen­den wie et­wa Be­klei­dung und ver­tei­len sie drei­mal wö­chent­lich an Schu­len und an­de­ren Or­ten. 750 Qua­drat­me­ter Ga­ra­gen­flä­che ste­hen uns ak­tu­ell als La­ger­raum zur Ver­fü­gung.“Für den Abend im Kon­rad-Adenau- er-Gym­na­si­um wird die Bür­ger­initia­ti­ve Flücht­lin­gen Frei­kar­ten zur Ver­fü­gung stel­len. So bie­tet die Ver­an­stal­tung auch ei­ne tol­le Platt­form, um mit Men­schen, die von Flucht und schwe­ren Schick­sa­len be­trof­fe­nen sind, ins Ge­spräch zu kom­men. Die Ein­tritts­kar­ten gibt es an fol­gen­den Vor­ver­kaufs­stel­len: Der Ani­ma­ti­ons­film „Al­les steht Kopf“über die Ge­füh­le ei­nes Mäd­chens hat die Mar­ke von zwei Mil­lio­nen Be­su­chern ge­knackt. Al­lein am Wo­che­n­en­de sa­hen fast 429 000 Ki­no­be­su­cher den Film, der nun schon die drit­te Wo­che auf Platz eins der of­fi­zi­el­len deut­schen Ki­no­charts steht. Fach­be­reich Kul­tur der Stadt Kle­ve, Land­wehr 4 – 6, Bür­ger­bü­ro, Mi­no­ri­ten­stra­ße 1, Stadt­mar­ke­ting, Op­schlag 11, Schloss­berg­kel­le­rei Pe­ters, Was­ser­stra­ße 10, Mu­sic Ci­ty Kle­ve, Hoff­mann­al­lee 32, Ge­schäfts­zu­sam­men­schluss „WIM – Wir in Ma­ter­born“, Ka­pel­len­stra­ße 13 – 15.

Al­les steht Kopf im Ti­chel­park

Auch im Ti­chel­par­kki­no. Ein tol­les Aben­teu­er aus dem Kopf.

ARCHIV-FOTO: PRI­VAT

Auch die Band Sa­cred Groo­ve wird bei dem Be­ne­fiz­kon­zert auf der Büh­ne ste­hen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.