Po­li­zis­ten aus NRW und Hol­land ja­gen „Au­di-Ban­de“

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜSSELDORF (csh/dpa) Nach ei­ner Se­rie von Geld­au­to­ma­ten-Spren­gun­gen im Rhein­land hat das Lan­des­kri­mi­nal­amt (LKA) die Er­mitt­lun­gen über­nom­men. Nun küm­me­re sich ei­ne ei­ge­ne Er­mitt­lungs­grup­pe um die Straf­ta­ten, sag­te LKA-Chef Uwe Ja­cob. Das LKA geht da­von aus, dass es sich um meh­re­re Ban­den han­delt, die aus den Nie­der­lan­den ope­rie­ren. Die Po­li­zei in NRW ar­bei­tet des­halb eng mit ih­ren nie­der­län­di­schen Kol­le­gen zu­sam­men. In die­sem Zu­sam­men­hang wird auch die An­fang Sep­tem­ber er­folg­te hals­bre­che­ri­sche Flucht ei­nes dunk­len Au­dis von Düsseldorf in die Nie­der­lan­de un­ter­sucht. In die­sem Jahr ha­be es be­reits 31 An­grif­fe auf Geld­au­to­ma­ten ge­ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.