B 1-Li­ga: Reichs­wal­de ent­wi­ckelt sich präch­tig – jetzt kommt Pfalz­dorf II

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

(ste­be) In der Grup­pe 1 der B-Li­ga steht der elf­te Spiel­tag auf dem Pro­gramm. Die Spie­le be­gin­nen am Sonn­tag um 15 Uhr.

SV Griet­hau­sen – SV Bedburg-Hau. Ei­ne schwe­re Auf­ga­be war­tet auf den SV Griet­hau­sen. Die Trup­pe vom Alt­rhein emp­fängt die SV Bedburg-Hau. Wie so häu­fig bleibt den Geg­nern der SV Bedburg-Hau nur die Rol­le des kras­sen Au­ßen­sei­ters. Im La­ger des SVG ist man sich ei­nig, dass man sich nicht kampf­los ge­schla­gen ge­ben wird und dar­auf aus ist, dem Geg­ner von der Sport­ver­ei­ni­gung ein Bein­chen zu stel­len.

SV Sieg­fried Ma­ter­born – SGE Bedburg-Hau II. Die Mann­schaf­ten aus Ma­ter­born und Bedburg-Hau konn­ten bis­her die glei­che An­zahl an Punk­ten ho­len. Mit je­weils 16 Punk­ten ran­gie­ren die Teams auf den Plät­zen fünf und sechs. Die Haus­her­ren ha­ben je­doch ein Spiel we­nig ab­sol­viert. Die SGE ist nach den mä­ßi­gen Spie­len der letz­ten Wo­chen nun dar­auf aus, die Do­mi­nanz über das Spiel wie­der­zu­fin­den. Ein Aus­wärts­sieg in Ma­ter­born wä­re ein Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung.

SSV Reichs­wa­de – Ale­man­nia Pfalz­dorf II. Un­ter Spie­ler­trai­ner Okan Gü­den ent­wi­ckelt sich der SSV Reichs­wal­de präch­tig. Nach neun Spie­len hält sich die Trup­pe vom SSV wei­ter­hin in Schlagdis­tanz zur Spit­zen­grup­pe auf. Im Heim­spiel ge­gen die Zweit­ver­tre­tung der Ale­man­nia ist der SSV auf den sechs­ten Sai­son­sieg aus.

SV Rhein­wacht Erf­gen – SG Kes­sel/ Ho.-Ha. II. Un­ter kla­ren Vor­zei­chen steht die Par­tie der Rhein­wacht ge­gen die Spiel­ge­mein­schaft. Le­dig­lich fünf Punk­te konn­te der Gast aus Kes­sel und Hom­mer­sum-Has­sum bis­her er­gat­tern, auf Sei­ten der Rhein­wacht ste­hen 23 Punk­te zu Bu­che. Nor­man Lou­see und sein Schütz­lin­ge ha­ben den ach­ten Sai­son­sieg vor Au­gen. Die Ki­cker der SG wä­ren mit ei­nem Punkt si­cher­lich schon zu­frie­den.

SV Rin­dern II – DJK Rhen­ania Kle­ve. Ei­ne kur­ze An­fahrt steht für die Mul­ti-Kul­ti-Trup­pe der DJK Kle­ve auf dem Pro­gramm. Gut 1000 Me­ter lie­gen zwi­schen den Sport­plät­zen der Teams. Klar ist, dass je­der das Der­by für sich ent­schei­den möch­te. Auf Sei­ten der Ze­bras ver­lie­fen die bis­he­ri­gen Spie­le deut­lich er­folg­rei­cher, so­dass man über­mor­gen auch fa­vo­ri­siert in die Be­geg­nung mit der DJK geht. Auf Sei­ten der Kle­ver möch­te man nun end­lich Punk­te ein­fah­ren, le­dig­lich drei Punk­te konn­te das Team von Trai­ner In­go Pauls bis­her ge­win­nen.

SG Kee­ken/Schanz – BV DJK Kel­len II. Die Kel­le­ner Re­ser­ve gas­tiert bei der Spielg­mein­schaft aus Kee­ken, Schen­ken­schanz und Düf­fel­ward. Die Kel­le­ner war­ten wei­ter auf ei­nen Auf­wärts­trend, le­dig­lich ein Spiel konn­ten Jan Skot­ni­cki und sei­ne Jungs für sich ent­schei­den. Im Du­ell mit der SG ist der Kel­le­ner Ball­spiel­ver­ein si­cher­lich nicht chan­cen­los. Ein Punkt wä­re si­cher­lich schon als Er­folg zu wer­ten, aber auch der zwei­te Sai­son­sieg scheint mög­lich.

VfR War­bey­en – SV Schott­hei­deFras­selt. Der SV Schott­hei­de-Fras­selt ver­sinkt wei­ter im Nie­mands­land der Ta­bel­le. Nach der Nie­der­la­ge ge­gen die jun­ge Elf des TuS Kranenburg ist die Trup­pe von Trai­ner Jo Voß mitt­ler­wei­le auf dem neun­ten Platz an­ge­kom­men. Nun geht es zum VfR War­bey­en, dem in der ver­gan­ge­nen Sai­son der Auf­stieg glück­te. Der VfR ist ein schwer zu be­spie­len­der Geg­ner, der bis­her im­mer wie­der mit Leis­tungs­schwan­kun­gen zu kämp­fen hat­te. Für den SV geht es nun dar­um, die Par­tie für sich zu ent­schei­den und im An­schluss dar­an in der Ta­bel­le mög­lichst schnell wie­der den Weg in die Spit­zen­grup­pe zu fin­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.