B 2-Li­ga: Schwarz-Rot ge­gen Grün-Weiß im Go­cher Stadt­der­by

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON PE­TER NIENHUYS

Zwei Be­geg­nun­gen er­öff­nen den Spiel­tag be­reits heu­te Abend. Wäh­rend der Ta­bel­len­drit­te SV Grieth die zwei­te Mann­schaft des TSV Wee­ze emp­fängt, reist Neu­ling SV Asper­den zum Über­ra­schungs­team in den Strae­le­ner Orts­teil Au­wel-Holt. Die üb­ri­gen Spie­le wer­den am Sonn­tag um 15 Uhr an­ge­pfif­fen.

SC Au­wel-Holt II – SV Asper­den (heu­te, 20 Uhr). Die Asper­de­ner stel­len der­zeit die bes­te Ab­wehr der Li­ga, die in Au­wel-Holt wie­der auf dem Prüf­stand ste­hen wird. Denn die Platz­her­ren wol­len nach der 1:3Plei­te in Kes­sel ei­nen Heim­sieg lan­den, um wei­ter in der Spit­zen­grup­pe zu blei­ben. Die Gäs­te kön­nen als Ta­bel­len­sechs­ter mit dem bis­he­ri­gen Sai­son­ver­lauf zu­frie­den sein und wer­den selbst­be­wusst auf­tre­ten. „Au­wel-Holt II ist ein schwe­res Ka­li­ber, da sie bis­sig und lauf­freu­dig sind.Trotz­dem wer­den wir al­les ver- su­chen, um min­des­tens ei­nen Zäh­ler zu er­kämp­fen“, sagt SVA-Coach Pe­ter Feh­lemann, der sei­ner Trup­pe ei­nen Punkt zu­traut.

SV Grieth – TSV Wee­ze II (heu­te, 20 Uhr). Die Grie­ther ha­ben sich still und heim­lich auf den drit­ten Ta­bel­len­platz vor­ge­ar­bei­tet und wol­len nun mit ei­nem Drei­er die­sen Rang fes­ti­gen. Doch Wee­ze II hat auch den Er­folgs­weg ein­ge­schla­gen und strebt zu­min­dest ei­ne Punk­te­tei­lung an. „Wee­ze wird ein schwe­rer Geg­ner auf Au­gen­hö­he sein. Er spielt auf ei­nem gu­ten Ni­veau. Wir ha­ben noch ein har­tes Rest­pro­gramm in der Hin­run­de, aber wenn wir oben wei­ter mit­mi­schen wol­len, sind Sie­ge ge­gen di­rek­te Kon­tra­hen­ten Pflicht“, meint SVG-Trai­ner Uwe Land­mann.

DJK Lab­beck-Ue­de­mer­bruch – SV Issum II. Der ab­so­lu­te Kel­l­er­gip­fel der punkt­glei­chen Ab­stiegs­kan­di­da­ten geht in Lab­beck über die Büh­ne. Die Is­su­mer wit­tern nach dem Last-Mi­nu­te-Sieg ge­gen Kep­peln wie­der Mor­gen­luft und wol­len die Eu­pho­rie in die­ses Kel­ler­du­ell her­über ret­ten. Die DJK soll­te in die­sem Sechs-Punk­te-Spiel al­les dar­an­set­zen, um den Ab­stand auf den Ab­stiegs­rang zu ver­grö­ßern. „Wir müs­sen un­se­re Ta­bel­len­si­tua­ti­on ernst neh­men und dür­fen nicht über­dre­hen. In mei­ner Trup­pe steckt Qua­li­tät, und wir wer­den das Match selbst­be­wusst an­ge­hen“, ver­spricht DJK-Coach Tor­ben So­win­ski.

Vik­to­ria Goch II – Con­cor­dia Goch II. Wäh­rend die Vik­to­ria­ner in Wemb we­gen per­so­nel­ler Pro­ble­me nicht an­tra­ten und da­mit am grü­nen Tisch die Punk­te ein­büß­ten, ver­lo­ren die Con­cor­den ihr Heim­spiel ge­gen Grieth. Nun steht das pres­ti­ge­träch­ti­ge Go­cher Stadt­der­by an, das je­der ge­win­nen will. „Im Der­by kann al­les pas­sie­ren, und je­der muss über sich hin­aus­wach­sen. Mei­ne Elf ist ei­ne Wun­der­tü­te, und wir müs­sen end­lich wie­der punk- ten“, sagt Vik­to­ri­as Trai­ner Tors­ten Vö­ckel. Sein Ge­gen­über Micha­el Schön­de­ling er­klärt: „Lo­kal­kämp­fe sind im­mer in­ter­es­sant. Ein Sieg in ei­nem Der­by wä­re ei­ne schö­ne Sa­che.“

SV He­ron­gen II – SuS Kalkar. Die Kal­ka­rer sind seit ver­gan­ge­nem Sonn­tag Ta­bel­len­füh­rer in der B2Li­ga und wol­len ver­ständ­li­cher­wei­se die­se Spit­zen­po­si­ti­on ver­tei­di­gen. SuS-Trai­ner Klaus Ve­en­ker kann mit der Moral sei­ner Trup­pe zu­frie­den sein, wan­del­te sie ge­gen Kel­len ei­nen 0:2-Rück­stand noch in ei­nen Sieg um. Sie­ges­wil­le ist auch in He­ron­gen ge­fragt, um der Fa­vo­ri­ten­rol­le ge­recht zu wer­den. „Wir wol­len oben blei­ben, denn wir ha­ben lan­ge ge­nug ge­war­tet. Aber es wird nicht leicht, da He­ron­gen dis­zi­pli­niert spielt und tak­tisch gut ge­schult ist. Wir müs­sen ei­ne 100-pro­zen­ti­ge Leis­tung ab­ru­fen“, er­war­tet Ve­en­ker ei­ne en­ge, aber mach­ba­re Par­tie.

SG Kes­sel/Ho.-Ha. – Uni­on Ker­ven­heim. Die Uni­on steht mit aus­ge­gli­che­ner Bi­lanz im Ta­bel­len­mit­tel­feld und wird in Has­sum ge­gen die SG ih­re Haut so teu­er wie mög­lich ver­kau­fen. Das Team von SG-Coach Ra­pha­el Erps will auf je­den Fall sei­nen Er­folgs­weg wei­ter be­strei­ten, um in Tuch­füh­lung zum Spit­zen­trio zu blei­ben. „Die Ker­ven­hei­mer sind stär­ker als der Ta­bel­len­platz aus­sagt. Sie ha­ben sich ver­stärkt und sind nicht leicht zu be­spie­len. Wir wol­len die Leis­tung vom Vor­sonn­tag be­stä­ti­gen und ei­nen Drei­er ein­fah­ren“, er­klärt Erps.

BV DJK Kel­len – Ger­ma­nia Wemb. Die Kel­le­ner, die am ver­gan­ge­nen Sonn­tag in Kalkar ei­nen 2:0-Vor­sprung ver­spiel­ten, emp­fan­gen den neu­en Ta­bel­len­zwei­ten aus Wemb. Bei den Platz­her­ren läuft es der­zeit­ganz und gar nicht rund, setz­ten sie doch die letz­ten drei Par­ti­en in den Sand. Da­durch rutsch­ten sie im­mer tie­fer in die Ab­stiegs­re­gi­on. „Die Wem­ber sind kla­rer Fa­vo­rit, aber wir wer­den uns voll rein­hau­en. Wir müs­sen der­zeit in klei­nen Schrit­ten den­ken, um da un­ten raus­zu­kom­men“, er­klärt Kel­lens Trai­ner Jens van den Boom.

FOTO: FU­PA

Trai­ner Uwe Land­mann steht mit dem SV Grieth auf Platz drei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.