Die Spe­zia­lis­ten für die Un­ter­neh­mens­ret­tung

Rheinische Post Goch - - EXTRA INSOLVENZ - VON JÜR­GEN GRO­SCHE

In­sol­venz­ver­wal­ter und Sa­nie­rer wett­ei­fern um die bes­ten Kon­zep­te für Fir­men in Not.

Die Nach­richt über­rasch­te kürz­lich: In Deutsch­land steigt ak­tu­ell die Zahl der Fir­men­plei­ten trotz ro­bus­ter Kon­junk­tur. Im Ju­li lag die Zahl nach An­ga­ben des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes um 3,6 Pro­zent über dem Ni­veau des Vor­jah­res­mo­nats; ins­ge­samt mel­de­ten die Amts­ge­rich­te 2187 Un­ter­neh­mens­in­sol­ven­zen. Das ist be­reits der zwei­te Mo­nat in Fol­ge mit ei­ner Zu­nah­me: Im Ju­ni hat­te es so­gar ein Plus von 11,2 Pro­zent ge­ge­ben.

Die Zah­len än­dern in­des nichts am Ge­samt­bild der ver­gan­ge­nen Jah­re: Im Ver­gleich et­wa zur Kri­sen­pe­ri­ode 2008 bis 2010 sind die Un­ter­neh­men sehr sta­bil. In­sol­venz­ver­wal­ter ha­ben ins­ge­samt der­zeit we­ni­ger zu tun. Und ob die neu­es­ten Zah­len ei­ne Trend­wen­de an­zei­gen, bleibt da­hin­ge­stellt. Al­so müs­sen sich die Ver­wal­ter neu­es Ge­schäft su­chen – und da­bei drän­gen sie auf Ter­rain, das bis­lang von Sa­nie­rern und Un­ter­neh­mens­be­ra­tern be­ar­bei­tet wur­de. Die wie­der­um kon­tern manch­mal und wa­gen sich aufs Feld der In­sol­venz­ver­wal­tung.

Der neue Wett­be­werb hat durch­aus Vor­tei­le für Un­ter­neh­men, die Rat su­chen: Ver­wal­ter, die nun auch Sa­nie­rungs­be­ra­tung an­bie­ten, kön- nen ih­re Er­fah­run­gen und Knif­fe in die Be­ra­tung ein­brin­gen, vor Fall­stri­cken war­nen. Und die Sa­nie­rer se­hen im­mer auch die po­si­ti­ven Wir­kun­gen ei­ner In­sol­venz.

Meist mehr als die Un­ter­neh­men: Noch im­mer gilt es als Ma­kel, die Zah­lungs­un­fä­hig­keit ein­zu­räu­men. Da­bei bie­tet sie Chan­cen auf schnel­le­re Ge­ne­sung, den Er­halt des Un­ter­neh­mens und der Ar­beits­plät­ze. Manch­mal ist ein En­de mit Schre­cken eben doch bes­ser als ein Schre­cken oh­ne En­de.

Was pas­siert am Markt? Wie se­hen die Chan­cen für Un­ter­neh­men in der Pra­xis aus? Und wie kön­nen die Ex­per­ten Mut da­zu ma­chen, neue We­ge zu wa­gen? Über die­se und wei­te­re The­men rund um die Sa­nie­rung dis­ku­tier­ten Ex­per­ten aus An­walts­kanz­lei­en und Un­ter­neh­mens­be­ra­tun­gen beim RPWirt­schafts­fo­rum „In­sol­venz und Sa­nie­rung“.

Ei­nes der hei­ßen Ei­sen ist der An­fech­tungs­an­spruch. Im In­sol­venz­fall soll sich kein Gläu­bi­ger vor­sätz­lich ei­nen un­ge­recht­fer­tig­ten Vor­teil ver­schaf­fen. Die In­sol­venz­ord­nung sieht des­halb vor, dass Zah­lun­gen an Gläu­bi­ger an­fecht­bar sind, wenn an­de­re Gläu­bi­ger ei­nes in­sol­ven­ten Schuld­ners vor­sätz­lich be­nach­tei­ligt wur­den. Ge­rich­te ha­ben dies oft sehr re­strik­tiv aus­ge­legt, das führ­te in manch ei­nem Un­ter­neh­men zu ei­nem bö­sen Er­wa­chen. So soll­ten zum Bei­spiel Lie­fe­ran­ten Geld zu­rück­zah­len, das sie vor et­li­chen Jah­ren er­hal­ten ha­ben. Sie hät­ten nach ein paar Mah­nun­gen ja wis­sen kön­nen, dass ihr Kun­de in Schwie­rig­kei­ten steckt. Ver­bän­de for­dern ve­he­ment ei­ne Ge­set­zes­än­de­rung, die nun so­gar auf den Weg ge­bracht wur­de. Die Bun­des­re­gie­rung hat am 29. Sep­tem­ber den Ent­wurf ei­nes Ge­set­zes zur Ver­bes­se­rung der Rechts­si­cher­heit bei An­fech­tun­gen be­schlos­sen. So soll zum Bei­spiel der An­fech­tungs­zeit­raum von vier (an­statt bis­lang zehn) Jah­ren ver­kürzt wer­den. Beim RPFo­rum dis­ku­tier­ten die Ex­per­ten im Düs­sel­dor­fer In­dus­trie­Club aus­führ­lich dar­über.

Die fol­gen­den Sei­ten ge­ben ei­nen Ein­blick in die span­nen­de Welt der Sa­nie­rung, stel­len wich­ti­ge Ak­teu­re vor und zei­gen, wie ei­ne gut ge­mach­te Sa­nie­rung zur Ret­tung von Fir­men und Ar­beits­plät­zen bei­tra­gen kann.

Der neue Wett­be­werb hat durch­aus Vor­tei­le für Un­ter­neh­men,

die Rat su­chen

FOTO: ALOIS MÜLLER

Füh­ren­de In­sol­venz- und Sa­nie­rungs­ex­per­ten dis­ku­tier­ten beim RP-Wirt­schafts­fo­rum „In­sol­venz und Sa­nie­rung“über neue Ent­wick­lun­gen im Rechts­sys­tem und über die Chan­cen der Sa­nie­rungs­in­stru­men­te für Un­ter­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.