30 Kle­ver be­ka­men Ein­blick in die Welt des Hoch­adels

Rheinische Post Goch - - ZUHAUSE IN KLEVE UND BEDBURG-HAU -

(RP) Mit dem Bus ging es zur Fäh­re nach Ca­lais und dann über den Ka­nal nach Do­ver und wei­ter nach Worces­ter, wo die Ga­s­t­el­tern auf die gut 30 Gäs­te aus Kle­ve war­te­ten. Der ers­te Aus­flug führ­te dann bei Re­gen­wet­ter nach Bir­ming­ham, der zweit­größ­ten Stadt En­g­lands, die üb­ri­gens mehr Ka­nä­le hat als Ve­ne­dig. Ian Jelf, der deutsch­spra­chi­ge Stadt­füh­rer, brach­te die Teil­neh­mer zu Fuß und per Bus die­se pul­sie­ren­de und in­ter­es­san­te Stadt nä­her. Zu­rück in die Zeit der In­dus­tria­li­sie- rung brach­te der Be­such im Black Coun­try Mu­se­um mit vie­len in­ter­es­san­ten Ob­jek­ten; un­ter an­de­rem konn­te man un­ter ziem­lich rea­len Be­din­gun­gen ei­ne Koh­len­mi­ne be­sich­ti­gen. Ganz an­ders der nächs­te Tag, War­wick Cast­le, ei­nes der schöns­ten Schlös­ser En­g­lands mit ver­schie­de­nen Ausstellungen von Ma­dame Tus­s­aud, gab ei­nen Ein­blick in die Welt des eng­li­schen Hoch­adels. Chip­ping Camp­den, ein ver­träum­ter Ort in den Cot­wolds, konn­te bei ei­nem ge­müt­li­chen Bum­mel er­forscht wer­den. Der So­ci­al Eve­ning im Re­stau­rant Ma­nor Farm mit ei­nem ty­pisch eng­li­schen Car­very Es­sen war der Ab­schluss des Pro­gramms. Der letz­te Tag war zur frei­en Ver­fü­gung und Un­ter­neh­mun­gen mit den Ga­s­t­el­tern, be­vor die Rück­rei­se, dies­mal durch den Tun­nel, an­ge­tre­ten wur­de. Al­le wa­ren sich ei­nig: Es war ei­ne schö­ne und har­mo­ni­sche Rei­se die vom Vor­sit­zen­den der Städ­te­part­ner­schaft, Karl-Heinz Kös­ter, gut vor­be­rei­tet und or­ga­ni­siert war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.