Ziel des FC: Platz eins ver­tei­di­gen

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON REIN­HARD PÖSEL

Fuß­ball-Lan­des­li­ga: 1. FC Kle­ve – SV Sonsbeck (mor­gen, 15 Uhr).

Tho­mas von Kucz­kow­ski, Trai­ner des Ta­bel­len­füh­rers 1. FC Kle­ve, ver­sucht vor der nicht ganz so ein­fa­chen Heim­auf­ga­be ge­gen den SV Sonsbeck die Er­war­tungs­hal­tung un­ter den An­hän­gern nicht zu sehr ins Kraut schie­ßen zu las­sen. Nie­mand dür­fe jetzt je­den Sonn­tag ei­ne Ga­la­vor­stel­lung er­war­ten, wie sie die Kle­ver Mann­schaft vor ei­ner Wo­che beim spek­ta­ku­lä­ren 4:0-Sieg in Amern ab­ge­lie­fert ha­be. Die Par­tie im Schwalm-Net­te-Ge­biet setz­te naht­los den über­zeu­gen­den Kle­ver Auf­tritt beim VfL Re­pe­len fort, wo es den Rot-Blau­en so­gar ge­lang, den Ball fünf Mal über die geg­ne­ri­sche Tor­li­nie zu brin­gen. „Neun To­re ge­gen Mann­schaf­ten, die vor dem Spiel ge­gen uns mit neun (Re­pe­len) und 14 Ge­gen­to­ren (Amern) über auf dem Pa­pier sta­bi­le Ab­wehr­rei­hen ver­füg­ten“, er­klärt FC-Coach von Kucz­kow­ski.

Das soll­te es dann aber auch mit der Rück­schau ge­we­sen sein. Zu­rück zum Sons­be­cker Spiel fin­det der Kle­ver Trai­ner mit den Wor­ten: „Wir ha­ben al­le die kla­re Ab­sicht, in den nächs­ten Heim­spie­len die Ta­bel­len­füh­rung zu ver­tei­di­gen.“Denn nur mit zu­sätz­li­chen He­im­punk­ten kön­ne die Kle­ver Mann­schaft, in der am Sonn­tag ne­ben dem lang­zeit­ver­letz­ten Tim Haal auch Mit­tel­stür­mer Mau­rice Ry­ba­cki (Ober­schen­kel­zer­rung) feh­len wird, ih­re zu­letzt aus­wärts ge­zeig­ten Top-Leis­tun­gen auf­pols­tern.

Der Geg­ner hat für Tho­mas von Kucz­kow­ski et­was von ei­ner Wun­der­tü­te. Das sä­hen an­de­re Kol­le­gen auch so. „Die per­so­nel­le Aus­stat­tung des Ka­ders will nicht so ganz zum Ta­bel­len­platz pas­sen“, meint der Kle­ver Coach. Von da­her sei er sich gar nicht ein­mal si­cher, ob Sonsbeck mor­gen wie zu­letzt bei sei­nem tor­lo­sen Re­mis ge­gen Hom­berg auf ei­ne stark de­fen­si­ve Aus­rich­tung sei­nes Spiels und auf Kon­ter über Fe­lix Ter­lin­den und den mor­gen wie­der ein­satz­be­rei­ten Jo­nas Ger­rit­zen set­zen wer­de.

„Wir müs­sen in­des ver­su­chen, un­ser krea­ti­ves Spiel durch­zu­brin­gen, Hand­lungs­schnel­lig­keit an den Tag zu le­gen und die Kon­zen­tra­ti­on in al­len Mann­schafts­tei­len hoch zu hal­ten“, sagt von Kucz­kow­ski, der das Spiel sei­ner Mann­schaft so aus­rich­ten möch­te, dass der Gast „kei­nen Zu­griff auf un­ser Spiel be­kommt“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.