War­bey­en Bes­ter hin­ter den bei­den Spit­zen­teams

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

(HENK) Lan­des­li­ga: VfR War­bey­en – Grün-Weiß Lan­kern. (mor­gen, 11 Uhr). War­bey­ens Trai­ner Ul­rich Go­ris er­war­tet kei­nen ge­müt­li­chen Sonn­tags­spa­zier­gang. „Lan­kern ist ein ähn­li­ches Ka­li­ber wie zu­letzt Fuh­len­brock. Wir müs­sen den Schwung aus den letz­ten Wo­chen mit­neh­men und ge­ra­de im Mit­tel­feld die Ober­hand ge­win­nen“, for­dert der VfR-Coach. War­bey­en be­legt der­zeit den drit­ten Ta­bel­len­platz und ist so­mit nach den bei­den Top-Mann­schaf­ten aus Mo­ers und Re­pe­len „Best of the Rest“. Zwar lich­ten sich et­was die Rei­hen des VfR-Ka­ders auf­grund von Ver­let­zun­gen, doch Trai­ner Go­ris ist op­ti­mis­tisch, auch ge­gen Lan­kern Zähl­ba­res ein­zu­fah­ren. „Wir kön­nen die Aus­fäl­le kom­pen­sie­ren“, ist Go­ris über­zeugt. Der mor­gi­ge Geg­ner be­legt in dem eng ge­strick­ten Lan­des­li­ga-Mit­tel­feld der­zeit Rang acht und fuhr al­le drei Sai­son­sie­ge auf hei­mi­schem Ge­läuf ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.