Män­ner und Frau­en der SVB ge­nie­ßen heu­te Heim­recht

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL -

(holt) Vol­ley­ball-Ver­bands­li­ga Män­ner: SV Bedburg-Hau – TuB Bocholt III (heu­te, 19 Uhr Sport­hal­le An­to­ni­ter­stra­ße). Im Heim­spiel ge­gen Bocholts Dritt­ver­tre­tung er­öff­net sich den Schütz­lin­gen von Spie­ler­trai­ner To­bi­as Mo­er­kerk die Chan­ce, durch den drit­ten Sai­son­sieg ins vor­de­re Ta­bel­len­drit­tel vor­zu­sto­ßen. Ein Selbst­läu­fer dürf­te das Du­ell mit der jun­gen Bochol­ter Sechs aber kei­nes­falls wer­den. Da­von ist Haus An­grei­fer Ste­phan Rein­ders über­zeugt, der den Ta­bel­len­sechs­ten bei des­sen bis­lang ein­zi­gem Sai­son­auf­tritt (3:2-Sieg ge­gen So­lin­gen) un­ter die Lu­pe nahm. Bocholt be­ein­druck­te mit ei­ner dy­na­mi­schen, häu­fig auch auf Über­ra­schungs­mo­men­te aus­ge­leg­ten Spiel­wei­se, ge­paart mit ei­ner sehr kämp­fe­ri­schen Ein­stel­lung. „Wir müs­sen im­mer hell­wach sein und mög­lichst schnell und va­ria­bel an­grei­fen, um Bocholts Block aus­ein­an­der zu zie­hen“, fasst Rein­ders die wich­tigs­ten Er­kennt­nis­se sei­ner Spio­na­ge­tour zu­sam­men.

Nicht zu ver­nach­läs­si­gen ist auch, wie Hau ins Spiel fin­det. Ein so gu­ter Start wie zu­letzt beim Heim­spiel ge­gen Verberg kä­me Spie­ler­trai­ner Mo­er­kerk ge­le­gen. Haus Coach kann je­doch nicht die glei­che For­ma­ti­on auf­bie­ten. Jan Hend­ricks fällt aus, so dass Chris­toph Bours und Hol­ger Wil­ke ge­gen Bocholt Haus Mit­tel­blo­cker-Duo bil­den.

Vol­ley­ball-Be­zirks­li­ga Frau­en: SV Bedburg-Hau – TV Wal­s­um-Al­den­ra­de (heu­te, 15 Uhr, Hal­le An­to­ni­ter­stra­ße). Nach erst zwei ab­sol­vier­ten Spie­len steht Haus Geg­ner noch oh­ne Punkt­ge­winn da. Doch da­von lässt sich SVB-Spie­ler­trai­ne­rin Pe­tra Stock­horst nicht täu­schen. Das bis vo­ri­ge Sai­son noch für Uni­on Ham­born an­tre­ten­de Gäs­te­team, das kom­plett nach Wal­s­um-Al­den­ra­de wech­sel­te, hat­te ge­gen den Ta­bel­len­zwei­ten Ham­born (1:3) und den Auf­stiegs­kan­di­da­ten TV Se­ve­len (1:3) ein schwe­res Auf­takt­pro­gramm. Nicht nur des­halb warnt Stock­horst ih­re mit zwei Sie­gen bes­ser in die Sai­son ge­star­te­te Sechs, das Heim­spiel ge­gen Al­den­ra­de schon als ge­won­nen ab­zu­ha­ken.

Aus lang­jäh­ri­ger ei­ge­ner Er­fah­rung weiß Stock­horst, mit welch un­an­ge­neh­men, weil häu­fig un­or­tho­dox spie­len­den Geg­ner sich ih­re Schütz­lin­ge aus­ein­an­der set­zen müs­sen. Im Grun­de steht ihr jun­ges Team vor ei­ner ech­ten Be­wäh­rungs­pro­be. Soll­te es ge­lin­gen, Wal­s­ums „Ü40-Aus­wahl“zu be­sie­gen, wä­re das ein Hin­weis dar­auf, dass die­se Sai­son die von Hau an­ge­streb­te Plat­zie­rung in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te ein rea­lis­ti­sches Ziel ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.