Be­trug mit La­den­kas­sen wird er­schwert

Rheinische Post Goch - - VORDERSEITE - VON BIR­GIT MARSCHALL

Bund und Län­der wol­len bis Jah­res­en­de Eck­punk­te für ein neu­es Ge­setz vor­le­gen.

BERLIN Die Bun­des­re­gie­rung will sich mit den Bun­des­län­dern zü­gig ei­ni­gen, um den ver­brei­te­ten Um­satz­steu­er­be­trug an ma­ni­pu­lier­ten Re­gis­trier­kas­sen zu be­en­den. „Der­zeit wird ei­ne ge­setz­li­che Re­ge­lung mit grund­le­gen­den An­for­de­run­gen, die ei­ne tech­ni­sche Si­cher­heits­ein­rich­tung er­fül­len muss, er­ar­bei­tet“, heißt es in der Ant­wort des Fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums auf ei­ne klei­ne An­fra­ge der Grü­nen-Frak­ti­on. „Ein Re­ge­lungs­ent­wurf soll auf Ar­beits­ebe­ne zeit­nah mit den Län­dern er­ör­tert wer­den.“Bis Jah­res­en­de sol­le es ge­mein­sa­me Eck­punk­te für das Ge­setz ge­ben, hieß es da­zu im Mi­nis­te­ri­um. Den fer­ti­gen Ge­setz­ent­wurf ge­gen den Kas­sen-Steu­er­be­trug brin­ge die Re­gie­rung „noch in die­ser Le­gis­la­tur­pe­ri­ode“durch den Bun­des­tag.

Steu­er­be­trug mit ma­ni­pu­lier­ten La­den­kas­sen macht dem Fis­kus seit über zehn Jah­ren zu schaf­fen. Die Län­der hat­ten dem Bund vor­ge­wor­fen, trotz der enor­men Steu­er­aus-

NRW-Fi­nanz­mi­nis­te­ri­um fäl­le un­tä­tig zu blei­ben. Vor al­lem in Bran­chen mit ho­hem Bar­geld­an­teil wie der Gas­tro­no­mie oder im Ein­zel­han­del gibt es vie­le Un­ter­neh­men, die Um­sät­ze teils nicht oder falsch er­fas­sen, um die fäl­li­ge Um- satz­steu­er zu um­ge­hen. NRW hat­te den jähr­li­chen Scha­den für den Fis­kus auf bis zu zehn Mil­li­ar­den Eu­ro ge­schätzt. Der Bund hält das für zu hoch, rech­net aber auch mit min­des­tens 500 Mil­lio­nen Eu­ro Mi­nus.

Nach ei­ner Ei­ni­gung zwi­schen Bund und Län­dern wer­de das Ge­setz kei­ne bun­des­weit ein­heit­li­che Lö­sung vor­schrei­ben, son­dern ei­nen Rah­men für ei­ne „tech­no­lo­gie­of­fe­ne“Kas­sen-Soft­ware vor­ge­ben. Für die Kon­trol­le sei­en die Län­der zu­stän­dig, heißt es in der Ant­wort. Den Grü­nen bleibt das zu va­ge. „Die Re­gie­rung lässt nach wie vor ei­ne ver­bind­li­che Aus­sa­ge über den Kampf ge­gen Um­satz­steu­er­be­trug ver­mis­sen“, sag­te der Mit­tel­stands­be­auf­trag­te der Grü­nen-Bun­des­tags­frak­ti­on, Tho­mas Gambke.

„Der jähr­li­che Scha­den mit ma­ni­pu­lier­ten

Kas­sen be­trägt zehn Mil­li­ar­den Eu­ro“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.