Ifo: Stim­mung in deut­schen Fir­men sinkt leicht

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

MÜNCHEN (dpa) Die Stim­mung in der deut­schen Wirt­schaft hat sich im Ok­to­ber leicht ein­ge­trübt. Der Ifo-Ge­schäfts­kli­ma­in­dex sank von 108,5 auf 108,2 Punk­te. Wie das IfoIn­sti­tut mit­teil­te, se­hen die be­frag­ten In­dus­trie-, Han­dels- und Bau­un­ter­neh­men ih­re mo­men­ta­ne Ge­schäfts­la­ge nicht mehr so gut wie im Sep­tem­ber. Die Ge­schäfts­aus­sich­ten für das nächs­te hal­be Jahr schät­zen sie aber wie­der bes­ser ein. „Die deut­sche Kon­junk­tur zeigt sich er­staun­lich wi­der­stands­fä­hig“, sag­te Ifo-Prä­si­dent Hans-Wer­ner Sinn. Selbst die Au­to­in­dus­trie stuft trotz des VW-Skan­dals so­wohl ih­re ak­tu­el­le Ge­schäfts­la­ge als auch ih­re Aus­sich­ten so­gar noch bes­ser ein als im Sep­tem­ber. Ifo-Kon­junk­tur­ex­per­te Klaus Wohl­ra­be sag­te, der­zeit kä­men die Auf­triebs­kräf­te von der Bin­nen­nach­fra­ge. Be­schäf­ti­gung und Ein­kom­men in Deutsch­land sei­en gut, der Di­enst­leis­tungs­sek­tor wol­le kräf­tig Per­so­nal ein­stel­len. Die Ex­port­plä­ne sei­en da­ge­gen auf den nied­rigs­ten Stand seit ei­nem Jahr ge­sun­ken. Die schwä­che­re Kon­junk­tur in Chi­na und den Schwel­len­län­dern wer­de spür­bar.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.