„Wun­der­t­or­te“meist ge­schlos­sen – Rät­sel­ra­ten über die Grün­de

Rheinische Post Goch - - BLICKPUNKT KLEVE - VON DIE­TER DOR­MANN

KLE­VE Im Ju­li die­ses Jah­res war das Ca­fé Wun­der­t­or­te in der Kirch­stra­ße 3 – im Her­zen der Kle­ver Fuß­gän­ger­zo­ne – mit gro­ßen Ver­spre­chun­gen an den Start zum Wett­be­werb um die Gunst der Le­cker­mäu­ler ge­gan­gen. Ein Tor­ten­pa­ra­dies hat­te der In­ha­ber an­ge­kün­digt. Von Diens­tags bis Sams­tags in der Zeit von 10 bis 18 Uhr (Sams­tags bis 17 Uhr) soll­te den Lieb­ha­bern von sü­ßem Na­sch­werk vie­ler­lei ne­ben den pas­sen­den Ge­trän­ken ge­bo­ten wer­den. Ge­plant wa­ren „Work­shops“, in de­nen In­ter­es­sier­te die Kunst der Kon­di­to­rei er­ler­nen soll­ten. Zu­dem war vor­ge­se­hen, dass Kun­den sich Tor­ten nach ei­ge­nen Wunsch­vor­stel­lun­gen be­stel­len konn­ten. Nur Mon­tags soll­te die Ein­gangs­tür zum Ca­fé Wun­der­t­or­te ge­schlos­sen sein.

Doch schon kur­ze Zeit nach der Er­öff­nung schien im Tor­ten­pa­ra­dies täg­lich Mon­tag zu sein. Das Ca­fé hat fast im­mer ge­schlos­sen. Ei­ne Ge­schäfts­frau aus der Nach­bar­schaft des Ca­fés be­rich­tet: „Die hat­ten mal ab und zu ge­öff­net. Aber ich weiß nicht, wann das zum letz­ten Mal der Fall war“, be­rich­tet die Frau. Die­se Be­ob­ach­tung be­stä­tigt auch ei­ne an­de­re La­den-In­ha­be­rin in un­mit­tel­ba­rer Nä­he des Ca­fés. War­um das Tor­ten­pa­ra­dies meist ver­schlos­sen bleibt, wis­sen bei­de Nach­ba­rin­nen je­doch nicht.

Ein Zet­tel, der zeit­wei­se von in­nen an die Schei­be der Ein­gangs­tür ge­klebt war, bie­tet even­tu­ell ei­nen Hin­weis, war­um in dem Ca­fé fast nie sü­ßes Na­sch­werk ver­kauft wird. Es war ei­ne „Stel­len­aus­schrei­bung“. Ge­sucht wur­den ein Bä­cker, Ver- käu­fer und Hel­fer – al­so gleich­sam al­les, was man in ei­nem Ca­fé so braucht, um es zu be­trei­ben.

In­zwi­schen ist die Stel­len­aus­schrei­bung von der Schei­be der Ein­gangs­tü­re ab­ge­nom­men wor­den. Ver­schlos­sen bleibt die Tü­re zum Tor­ten­pa­ra­dies aber wei­ter­hin meis­tens – nicht nur Mon­tags.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.