Das schlimms­te Foul der Sai­son

Rheinische Post Goch - - SPORT -

Hahn fehlt nach dem Tritt von Geis mo­na­te­lang. Der Schal­ker wird für fünf Spie­le ge­sperrt – auch für das Po­kal­spiel.

Ex­per­ten dis­ku­tier­ten, ob Geis’ Tritt Ab­sicht war oder nicht. Das DFBGe­richt ord­ne­te die Ak­ti­on ges­tern als „ro­hes Foul­spiel“ein. Geis wird wett­be­werbs­über­grei­fend für fünf Pflicht­spie­le ge­sperrt. So fehlt er auch mor­gen, wenn Schal­ke und Glad­bach in der zwei­ten Run­de des DFB-Po­kals er­neut auf­ein­an­der­tref­fen. Zu­dem ord­ne­te DFB-Rich­ter Hans E. Lo­renz ei­ne Geld­stra­fe von 15.000 Eu­ro an.

Hahns La­ge än­dert sich we­der durch das Ur­teil noch durch die Klä­rung der Fra­ge, war­um Geis ihn der­art ge­foult hat. Er wird sei­nem Be­ruf mo­na­te­lang nicht nach­ge­hen kön­nen. Der Schien­bein­kopf ist ge­bro­chen, und der Au­ßen­me­nis­kus ist ge­ris­sen. Ges­tern wur­de Hahn ope­riert. Die OP sei gut ver­lau­fen, teil­te Bo­rus­sia mit. Für Hahn ist es ganz bit­ter. Schon zu Be­ginn der Sai­son hat­te er ge­fehlt. Ge­ra­de erst hat­te er sich rich­tig her­an­ge­ar­bei­tet und mit

Jo­han­nes Geis sei­nem Dop­pel­pack beim 5:1 in Frank­furt Selbst­ver­trau­en ge­tankt. Nun gab es den bru­ta­len Rück­schlag. Hahns Ver­let­zung lag wie ein Schat­ten über dem ver­dien­ten 3:1Sieg der Glad­ba­cher ge­gen Schal­ke. Der Schock stand nicht nur Sport­di­rek­tor Max Eberl ins Ge­sicht ge- schrie­ben. Patrick Herr­mann, der we­gen ei­nes Kreuz­band­ris­ses auch lan­ge fehlt, eil­te gleich von der Tri­bü­ne run­ter in die Ka­bi­ne, um dem Kol­le­gen bei­zu­ste­hen. „Wenn man sel­ber was am Knie hat, lei­det man dop­pelt mit. Als An­dré auf dem Platz die Hand hob, wuss­te ich, dass da was Schlim­me­res pas­siert ist“, sag­te er.

Herr­mann und Hahn sind nur zwei der vier Mön­chen­glad­ba­cher Lang­zeit-Ver­letz­ten. Mar­tin Stranzl fehlt nach sei­nem Au­gen­höh­len­bruch, und Ni­co Schulz hat ei­nen Kreuz­band­riss. In den Jah­ren zu­vor wa­ren die Bo­rus­sen vom Ver­let­zungs­pech weit­ge­hend ver­schont ge­blie­ben, jetzt trifft es sie mit vol­ler Wucht. Die Si­tua­ti­on stellt die Brei­te des Ka­ders auf die Pro­be. Die Of­fen- siv­män­ner Th­or­gan Ha­zard und Jo­sip Dr­mic, die zu­letzt kaum ei­ne oder gar kei­ne Rol­le spiel­ten, rü­cken so­mit nach vorn.

Ob sie das schon mor­gen im DFBPo­kal tun, wird An­dré Schu­bert ent­schei­den. Der Trai­ner hat bis­lang kaum ro­tiert, doch der ei­ne oder an­de­re sei­ner Stamm­kräf­te, vor al­lem der jun­ge Mo Dahoud, wirk­ten et­was mü­de. So könn­te es ei­ne leicht ver­än­der­te Glad­ba­cher Mann­schaft sein, die den­sel­ben Geg­ner wie am Sonn­tag nun in des­sen Sta­di­on her­aus­for­dert. „Skur­ril“nennt Glad­bachs Sport­di­rek­tor Max Eberl die Kon­stel­la­ti­on, bin­nen vier Ta­gen zwei­mal Schal­ke zu tref­fen. Dass Jo­han­nes Geis nicht spie­len darf, dürf­te dem Wie­der­se­hen et­was Schär­fe neh­men.

„Ich ha­be sei­ne Be­we­gung falsch ein­ge­schätzt. Es tut mir leid.“

Schal­ke 04

FOTO: IMAGO

Foul mit Fol­gen: Sa­ni­tä­ter tra­gen An­dré Hahn vom Platz.

Das Foul: Jo­han­nes Geis tritt An­dré Hahn aufs Knie.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.