DJK Kle­ve bleibt der Fa­vo­ri­ten­schreck

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON KARL­HEINZ SCHMIDT

Tisch­ten­nis Ver­bands- und Lan­des­li­ga Her­ren: Ver­bands­li­gist DJK Kle­ve be­sieg­te den noch ver­lust­punkt­frei­en TTV Ham­born mit 9:7. Auch die Lan­des­li­gis­ten BV DJK Kel­len und TTVg. WRW Kle­ve II hiel­ten sich mit zwei Er­fol­gen schad­los.

Die Kle­ver Her­ren-Mann­schaf­ten in der Ver­bands- und Lan­des­li­ga brach­ten das ver­gan­ge­ne Wo­che­n­en­de mit Sie­gen hin­ter sich.

Ver­bands­li­ga Her­ren: DJK Rhen­ania Kle­ve – TTV Ham­born 2010 9:7. Wei­ter für Fu­ro­re sor­gen die DJKHer­ren! Nach Er­fol­gen über die zu­vor noch un­ge­schla­ge­nen Spit­zen­teams aus Kem­pen (9:1) und Rh­ein­kamp (9:6) setz­te sich die Kle­ver Rhen­ania am fünf­ten Spiel­tag auch ge­gen den zu­vor noch ver­lust­punkt­frei­en Ta­bel­len­füh­rer TTV Ham­born 2010 durch.

Die Ent­schei­dung zu­guns­ten der Mann­schaft um Si­mon Jan­sen, der so­wohl im Ein­zel (2) als auch im Dop­pel an der Sei­te von Mar­tin Blu­me un­ge­schla­gen bleib, fiel in den letz­ten bei­den Be­geg­nun­gen des Abends. And­re Gram­ser (Wil­helm Kie­sel­mann) und Andre­as Bol­da/ Jo­han­nes Kirch­ner (Erd­al At­ma­ca/ Or­han Ay­din) blie­ben nach 2:0Satz­füh­rung je­weils im Ent­schei­dungs­durch­gang vor­ne und lie­ßen ih­re Far­ben nach über vier­stün­di­ger Spiel­dau­er mit 9:7 (36:35-Sät­ze) sieg­reich von der Plat­te ge­hen. Mit nun­mehr 8:2 Punk­ten fes­tig­te der Kle­ver Ver­bands­li­gist in der Ta­bel­le sei­nen Platz in der Spit­zen­grup­pe.

Bei­na­he nach Wunsch ver­lie­fen für die DJK-Sechs die ers­ten sechs Be­geg­nun­gen. Bol­da/Kirch­ner (3:2 Patrick Schü­ring/Kie­sel­mann) und Si­mon Jan­sen/ Blu­me (3:1 At­ma­ca/ Ay­din) sieg­ten zur 2:0-Füh­rung. Nicht zum Zu­ge ka­men trotz an­spre­chen­der Leis­tung Oli­ver Jan­sen/Gram­ser. Ge­gen die bis­lang un­ge­schla­ge­nen Man­fred Müller/Micha­el Volk­mann muss­te sich die DJK-Paa­rung im fünf­ten Satz mit 7:11 ge­schla­gen ge­ben. Den 2:1-Vor­sprung bau­ten Bol­da mit ei­nem Vier­sat­z­er­folg über die frü­he­re DJKSpit­ze At­ma­ca, Kirch­ner (3:2 Schü­ring) und Si­mon Jan­sen (3:1 Volk­mann) wei­ter aus. Nach Nie­der­la­ge von Oli­ver Jan­sen (0:3 Müller) punk­te­te Blu­me (3:1 Kie­sel­mann) zum 6:2, ehe die Gäs­te stär­ker auf­ka­men und auch dank drei­er um­kämpf­ter Sie­ge im Ent­schei­dungs­durch­gang die Par­tie zum 7:7 aus­glei­chen konn­ten. Der ein­zi­ge DJK-Er­folg in die­ser Pha­se ging auf das Kon­to von Mann­schafts­füh­rer Si­mon Jan­sen, der auch ge­gen Müller (3:2) nichts an­bren­nen ließ.

Lan­des­li­ga Her­ren: TV Vo­er­de – BV DJK Kel­len 6:9. Den an­ge­streb­ten Aus­wärts­er­folg lan­de­te der Ta­bel­len­zwei­te BV DJK Kel­len in Vo­er­de. Hell­wach prä­sen­tier­te sich die Mann­schaft um Er­win Ver­ha­ßelt am un­ge­lieb­ten Sonn­tag­mor­gen be­reits im Dop­pel. Ne­ben Chris­ti­an Nel­les­sen-Tann/Wolf­gang Horn (Alexander Berg­mann/Jo­nas Fei­ge) und Chris­ti­an Schle­sin­ger/Ver­ha­ßelt (Ralf Merk/Tho­mas Ha­sen­win­kel) punk­te­ten auch Micha­el van Heek/Thors­ten Kopp (Jan Ro­bin/ Ry­bi­en­ski/Mar­co Ach­ten) in vier Sät­zen zur 3:0-Füh­rung.

Weit­aus span­nen­der ver­lie­fen in der Sport­hal­le der Ot­to-Will­man­nSchu­le die nach­fol­gen­den Ein­zel­be­geg­nun­gen. Wäh­rend Ver­ha­ßelt, van Heek und Kopp nur die Gra­tu­la­ti­on blieb, lie­ßen die bei­den Spit­zen Schle­sin­ger und Nel­les­sen-Tann so­wie Rou­ti­nier Horn auch im wei­te­ren Ver­lauf nichts an­bren­nen. Schle­sin­ger bau­te mit Sie­gen ge­gen Merk (3:0) und Berg­mann (3:0) sei­ne Ein­zel­bi­lanz auf 9:1 aus.

Kei­nen Satz­ge­winn der bei­den Vo­er­der Spit­zen ließ auch Nel­les­sen-Tann zu. Den vier­ten Sai­son­sieg der Kel­le­ner Sechs brach­te nach knapp drei­stün­di­ger Spiel­dau­er Horn un­ter Dach und Fach. Der zu­vor ge­gen Ry­bi­en­ski (3:0) sieg­rei­che Rou­ti­nier ver­wies im letz­ten Ein­zel des Ta­ges auch Ach­ten (3:0) si­cher in die Schran­ken.

Lan­des­li­ga Her­ren: TTVg WRW Kle­ve II – TTV Rees-Gro­in II 9:1. In Spiel­lau­ne prä­sen­tier­te sich am fünf­ten Spiel­tag das zwei­te Her­ren­team der TTVg WRW Kle­ve ge­gen die rechts­rhei­ni­schen Gäs­te. Das Du­ell den bei­den Zweit­ver­tre­tun­gen ent­schied die Mann­schaft um Rou­ti­nier Pe­ter Hend­ricks deut­lich mit 9:1 (29:8-Sät­ze) zu ih­ren Guns­ten. Mit dem drit­ten Sieg in Fol­ge rück­te die WRW-Sechs in der Ta­bel­le auf den vier­ten Rang vor. Den Grund­stein zum uner­war­tet kla­ren Heim­er­folg leg­te der Kle­ver Lan­des­li­gist be­reits in den Dop­peln. Ne­ben Hend­ricks/Vin­cent Kep­ser (In­go Schra­ven/Be­ne­dikt Ten­brink) und Hen­ning Pracht/Ma­ri­us Kü­per (To­bi­as Bey­er/Pe­ter Gund­lach), die je­weils in drei Sät­zen die Ober­hand be­hiel­ten, konn­ten sich auch Bas­ti­an Beye­rinck/Be­ne­dikt Voss nach 0:2 Satz­rück­stand ge­gen die Ree­ser Spit­zen­paa­rung Ja­dran­ko Ro­so/ Mar­cel Dah­men durch­set­zen.

Ton­an­ge­bend blieb WRW auch in den Ein­zeln. Ne­ben Hend­ricks (3:0 Schra­ven) lie­ßen auch Pracht (3:2 Bey­er), Kep­ser, der ge­gen Dah­men (3:0) sei­nen sieb­ten Sieg in Fol­ge lan­den konn­te, Voss (3:0 Gund­lach) so­wie der für Pe­ter Schouten auf­spie­len­de Kü­per (3:0 Ten­brink) nichts an­bren­nen. Den Heim­sieg un­ter Dach und Fach brach­te Spit­ze Beye­rinck

RP-FOTO: GOTT­FRIED EVERS

Si­mon Jan­sen steu­er­te mit zwei Ein­zel­sie­gen und ei­nem Dop­pel­er­folg drei Punk­te zum 9:7-Sieg des Ver­bands­li­gis­ten DJK Kle­ve bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.