Neue EU-Re­geln für Pau­schal­rei­sen be­schlos­sen

Rheinische Post Goch - - UNTERHALTUNG -

STRASSBURG (dpa) Pau­schal­rei­sen­de kön­nen sich künf­tig auf ein­heit­li­che­re eu­ro­päi­sche Re­geln ver­las­sen – egal, ob der Ur­laub im Rei­se­bü­ro ge­bucht oder im In­ter­net selbst zu­sam­men­ge­stellt wur­de. Ei­ne ent­spre­chen­de Richt­li­nie ver­ab­schie­de­te das Eu­ro­päi­sche Par­la­ment ges­tern in Straß­burg. Die neu­en Re­geln gel­ten ab Früh­jahr 2018. Dar­in wird fest­ge­legt, dass be­reits ge­leis­te­te Zah­lun­gen ge­schützt sind, wenn der Urlaubs-An­bie­ter Plei­te macht. Au­ßer­dem wird die Haf­tung für al­le Leis­tun­gen ver­bes­sert, die im Pau­schal­pa­ket ent­hal­ten sind. Der Be­griff der Pau­schal­rei­se wird er­wei­tert, so dass die meis­ten Rei­se­be­stand­tei­le wie Flü­ge oder Miet­wa­gen ein­ge­schlos­sen sind. So kann der Ur­lau­ber bes­ser ge­schützt wer­den. Ein 14-tä­gi­ges Wi­der­rufs­recht wird ver­an­kert, und es gibt Stan­dard-In­for­ma­ti­ons­blät­ter für mehr Trans­pa­renz und Ver­gleich­bar­keit. „Bis­her ha­ben die An­bie­ter erst beim letz­ten Maus­klick über Zu­satz­kos­ten in­for­miert“, sag­te Ko­or­di­na­to­rin, Eve­ly­ne Geb­hardt (SPD).

Rei­se­ver­an­stal­ter ver­wie­sen auf Be­las­tun­gen durch die neu­en Re­geln. Da­mit wür­den „neue Her­aus­for­de­run­gen auf die Tou­ris­mus­bran­che zu­kom­men“, kri­ti­sier­te der Prä­si­dent des Deut­schen Rei­se­ver­bands DRV, Nor­bert Fie­big. „Die bü­ro­kra­ti­schen und fi­nan­zi­el­len Las­ten, zum Bei­spiel für die Un­ter­stüt­zung der Rei­sen­den in Fäl­len hö­he­rer Ge­walt, wer­den zu­neh­men.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.