Olym­pia-Start­recht für Flücht­lin­ge

Rheinische Post Goch - - SPORT -

NEW YORK (sid) Das In­ter­na­tio­na­le Olym­pi­sche Ko­mi­tee (IOC) wird die bes­ten staa­ten­lo­sen Flücht­lings­S­port­ler als Gast­star­ter zu den Olym­pi­schen Spie­len 2016 in Rio de Janei­ro (5. bis 21. Au­gust) ein­la­den. Dies er­klär­te IOC-Prä­si­dent Tho­mas Bach in ei­ner Re­de vor der Voll­ver­samm­lung der Ver­ein­ten Na­tio­nen in New York. Je­ne Ath­le­ten, so Bach, „die kein Na­tio­nal­team ha­ben, dem sie zu­ge­hö­ren kön­nen, die kei­ne Flag­ge ha­ben, hin­ter der sie ein­mar­schie­ren kön­nen, und die kei­ne Na­tio­nal­hym­ne ha­ben, die ge­spielt wer­den könn­te, sind bei den Olym­pi­schen Spie­len will­kom­men, um un­ter der Olym­pi­schen Flag­ge und der Hym­ne an­zu­tre­ten“. Dies sei „ein Sym­bol der Hoff­nung für al­le Flücht­lin­ge in der Welt“.

TEN­NIS

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.