Ge­mein­de räumt Kir­che für Flücht­lin­ge

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN - VON CHRIS­TI­AN SCHWERDTFEGER

In Ober­hau­sen wird ein evan­ge­li­sches Got­tes­haus in ei­ne Flücht­lings­un­ter­kunft um­ge­baut.

OBER­HAU­SEN/DÜSSELDORF Noch sieht es im In­ne­ren der evan­ge­li­schen Kir­che in Ober­hau­sen-Kö­nigs­hardt aus wie in ei­nem ganz nor­ma­len Got­tes­haus. Doch wo jetzt noch Al­tar, Kan­zel und Tauf­be­cken ih­ren Platz ha­ben, ste­hen bald schon Feld­bet­ten und Trenn­wän­de. Bis nächs­te Wo­che wird die Kir­che, in der am ver­gan­ge­nen Sonn­tag noch ein Got­tes­dienst statt­fand, zu ei­ner Flücht­lings­un­ter­kunft um­ge­baut. Man wol­le Asyl­su­chen­den ein Dach über dem Kopf ge­ben, er­klärt Pfar­rer Tho­mas Le­vin. Auf die­se Wei­se möch­te die Kir­che ei­nen Bei­trag leis­ten, um ei­ne Un­ter­brin­gung in Zel­ten oder gar dro­hen­de Ob­dach­lo­sig­keit zu ver­mei­den.

Et­was mehr als 50 Flücht­lin­ge kön­nen in der Kir­che ein­quar­tiert wer­den. Bis sie in der kom­men­den Wo­che ein­zie­hen kön­nen, ist aber noch viel zu tun. Ne­ben dem In­ven­tar, das her­aus­ge­holt wird, müs­sen vor der Kir­che auch noch sa­ni­tä­re An­la­gen wie Wa­sch­räu­me und Toi- let­ten in Con­tai­nern und Zel­ten er­rich­tet wer­den. Die An­lie­fe­rung des Es­sens und wo die­ses ein­ge­nom­men wird, muss eben­falls ge­klärt wer­den. Auch ein Si­cher­heits­dienst wird of­fen­bar noch ge­sucht. Bän­ke müs­sen hin­ge­gen nicht her­aus­ge- ris­sen wer­den, da die Kir­che be­stuhlt ist. Ge­mein­de­mit­glie­der, Bür­ger­initia­ti­ven und An­woh­ner sind da­zu auf­ge­ru­fen, da­bei zu hel­fen, die Asyl­su­chen­den zu in­te­grie­ren.

Die Idee, die Kir­che in ei­ne Flücht­lings­un­ter­kunft um­zu­wan- deln, kam von der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de selbst. Die Stadt Ober­hau­sen nahm das An­ge­bot ger­ne an. „Wie die meis­ten an­de­ren Kom­mu­nen wis­sen auch wir bald nicht mehr wo­hin mit den Flücht­lin­gen. Da sind wir über je­de Hil­fe dank­bar“, be­ton­te ein Stadt­spre­cher. Im­mer öf­ter kä­men die Bus­se mit den Flücht­lin­gen un­an­ge­mel­det in die Stadt. „Die Be­zirks­re­gie­rung ruft manch­mal nicht ein­mal mehr an, um Be­scheid zu ge­ben, dass wie­der 50 oder 100 Flücht­lin­ge un­ter­zu­brin­gen sind“, so der Stadt­spre­cher. Des­halb kön­ne man auch nicht aus­schlie­ßen, dass Flücht­lin­ge in die Kir­che zie­hen wer­den, die we­gen ih­res mus­li­mi­schen Glau­bens dort ei­gent­lich nicht hin wol­len.

Auch an­de­re Kom­mu­nen su­chen hän­de­rin­gend nach Un­ter­künf­ten – doch im­mer öf­ter ver­geb­lich. Des­halb hat die Stadt Dortmund nun zwei Fluss-Kreuz­fahrt­schif­fe mit 180 Plät­zen an­ge­mie­tet. Sie lie­gen im Ka­nal­ha­fen vor An­ker. Be­trei­ber die­ser schwim­men­den Hei­me ist die Ca­ri­tas.

FOTO: BAU­ER

Pfar­rer Tho­mas Le­vin sitzt in der evan­ge­li­schen Kir­che in Ober­hau­sen-Kö­nigs­hardt. Seit ges­tern wird das Got­tes­haus um­ge­baut.

FOTO: PRI­VAT

Ein Be­woh­ner

hat die Schlan­ge im Ab­fluss­rohr fo­to­gra­fiert.

Ein Vi­deo da­zu un­ter:

www.rpon­line.de/

kre­feld

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.