El­tern for­dern mehr Geld für Bil­dung und Leh­rer

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN - VON JÖRG JANSSEN

DÜSSELDORF Mehr als 400 El­tern und Schü­ler aus ganz Nord­rheinWest­fa­len ha­ben ges­tern Nach­mit­tag in der Düs­sel­dor­fer In­nen­stadt de­mons­triert. Mit Tril­ler­pfei­fen und Trans­pa­ren­ten zo­gen sie vor den Land­tag und skan­dier­ten „Mehr Geld für Bil­dung“. Or­ga­ni­siert hat­te den Pro­test­zug die stadt­wei­te Düs­sel­dor­fer Schul­pfleg­schaft EDS. „Schluss mit dem ver­steck­ten Un­ter­richts­aus­fall“, lau­te­te ei­ne der zen­tra­len For­de­run­gen. Das Land müs­se end­lich mehr Leh­rer ein­stel­len, um Krank­hei­ten, Fort­bil­dun­gen und El­tern­zeit aus­zu­glei­chen. „Wir wol­len nicht, dass un­se­re Kin­der in Latein­stun­den, die aus­fal­len, Wer­wöl­fe nach­spie­len dür­fen“, sag­te EDS-Vi­ze­vor­sit­zen­de Antje Schuh in An­spie­lung auf den ei­gen­ver­ant­wort­li­chen Un­ter­richt, der bei äl­te­ren Schü­lern an die Stel­le ge­stri­che­ner Fach­stun­den tritt. Vor al­lem El­tern, Schü­ler und Pfleg­schaf­ten aus der Rhein­schie­ne und dem Ber­gi­schen Land wa­ren ge­kom­men, um für ei­ne bes­se­re Bil­dungs- und Schul­po­li­tik zu de­mons­trie­ren. Ul­rich Czy­gan, Vor­sit­zen­der der Lan­des­el­tern­schaft der Gym­na­si­en, er­in­ner­te Schul­mi­nis­te­rin Syl­via Löhr­mann an ihr Ver­spre­chen, durch bes­se­re Bil­dung vor­beu­gend Zu­kunfts­kos­ten zu ver­mei­den. „Han­deln Sie, statt wei­ter Grimms Mär­chen 2.0 zu er­zäh­len.“Den Nerv nicht nur der El­tern traf er da­mit. „Wir wol­len stu­die­ren, dar­auf müs­sen wir vor­be­rei­tet sein“, brach­te es Mar­tin Grau (17) vom Gym­na­si­um in Hoch­dahl auf den Punkt.

FOTO: YOUNG

„Wir ge­ben Euch Dich­ter und Den­ker“, steht auf dem Pla­kat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.