FI­NAN­ZEN

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT -

FRANK­FURT/M. (dpa) Die Ak­tio­nä­re der Deut­schen Bank wer­den für 2015 und 2016 auf ei­ne Ge­winn­aus­schüt­tung ver­zich­ten müs­sen. Das teil­te Deutsch­lands größ­tes Geld­haus ges­tern Abend mit. Wei­ter hieß es: „Der Vor­stand er­war­tet, ab dem Ge­schäfts­jahr 2017 ei­ne Di­vi­den­de in Hö­he ei­ner wett­be­werbs­fä­hi­gen Aus­schüt­tungs­quo­te vor­zu­schla­gen.“Die Deut­sche Bank hat­te vor knapp drei Wo­chen den höchs­ten Mil­li­ar­den­ver­lust der Fir­men­ge­schich­te be­kannt ge­ge­ben: Das Geld­haus er­war­tet für das drit­te Quar­tal 6,2 Mil­li­ar­den Eu­ro Ver­lust – das ist noch mehr als zum Hö­he­punkt der Fi­nanz­kri­se 2008, als die Leh­man-Plei­te die Fi­nanz­welt schock­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.