So sieht es in den Nach­bar­kom­mu­nen aus

Rheinische Post Goch - - GRENZLAND POST -

Kle­ve Bür­ger, de­ren Haupt­wohn­sitz an ei­nem Park­be­reich der In­nen­stadt liegt, zah­len 25 Eu­ro pro Jahr. Der Aus­weis gilt für ei­nen be­stimm­ten Be­reich. We­sel Hier kos­tet der An­woh­ner­park­aus­weis 20 Eu­ro im Jahr und gilt für vor­ge­ge­be­ne Zo­nen. Keve­la­er Die Ma­ri­en­stadt bie­tet zwei Va­ri­an­ten: 35 Eu­ro im Mo­nat, 350 Eu­ro im Jahr oder 75 Eu­ro im Mo­nat, 750 Eu­ro im Jahr. Die kost­spie­li­ge­re Va­ri­an­te be­rech­tigt auch zum Dau­er­par­ken auf dem Pe­terPlüm­pe-Platz und an der Ba­si­li­ka. Düsseldorf Be­woh­ner der Lan­des­haupt­stadt zah­len 30 Eu­ro pro Jahr in be­stimm­ten Zo­nen. Goch In der Stadt Goch ha­ben die Ver­ant­wort­li­chen im­mer wie­der dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Mo­del­le aus an­de­ren Städ­ten nicht ein­fach mit Goch zu ver­glei­chen sei­en. So ge­be es nach der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung die Re­gel, dass es Aus­nah­men in Zo­nen mit Park­raum­man­gel ge­ben kön­ne. Da­für dür­fe dann nur ei­ne ge­rin­ge Ge­bühr ge­nom­men wer­den. In Goch ge­be es kei­nen Man­gel, da­her sei­en an­de­re Ge­büh­ren fäl­lig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.