Glad­be­cker Gei­sel­gangs­ter hat kur­zen Frei­gang

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

GLAD­BECK/EUS­KIR­CHEN (csh/dpa) Der Glad­be­cker Gei­sel­neh­mer Hans-Jür­gen Rös­ner (58) hat zum ers­ten Mal nach 27 Jah­ren Haft das Ge­fäng­nis für ei­nen mehr­stün­di­gen Aus­flug ver­las­sen. Nach An­ga­ben sei­nes An­walts hielt sich Rös­ner be­glei­tet von drei Be­am­ten vier St­un­den lang in Eschwei­ler bei Aa­chen auf. Da­bei sei er mit ei­ner spe­zi­el­len Hand- und Fuß­fes­sel un­ter der Klei­dung ge­si­chert ge­we­sen. Es ha­be sich um ei­ne Maß­nah­me zur „Auf­recht­er­hal­tung der Le­bens­tüch­tig­keit“ge­han­delt, sag­te ein Spre­cher des Jus­tiz­mi­nis­te­ri­ums. Der „Köl­ner Stadt-An­zei­ger“hat­te zu­erst be­rich­tet. Rös­ner und sein Kom­pli­ze Die­ter De­gow­ski wa­ren im Au­gust 1988 nach ei­nem miss­glück­ten Bank­raub in der Ruhr­ge­biets­stadt Glad­beck mit Gei­seln ge­flüch­tet – be­glei­tet von Jour­na­lis­ten und ei­ner zum Teil hilf­lo­sen Po­li­zei. Da­bei ka­men drei Men­schen ums Le­ben. Rös­ner wur­de 1991 zu le­bens­lan­ger Haft mit Si­che­rungs­ver­wah­rung ver­ur­teilt. Er kann frü­hes­tens nächs­tes Jahr im Som­mer Haft­ent­las­sung auf Be­wäh­rung be­an­tra­gen. Rös­ner müs­se sei­ne Stra­fe bis min­des­tens Ju­ni 2016 ver­bü­ßen, sag­te der Mi­nis­te­ri­ums­spre­cher. Be­din­gung für ei­ne Haft­ent­las­sung sei­en um­fas­sen­de Lo­cke­rungs­maß­nah­men – bei­spiels­wei­se oh­ne Fes­sel und mit nur ei­nem Be­treu­er aus­zu­ge­hen. Nach Ein­schät­zung des Mi­nis­te­ri­ums ist al­ler­dings nicht da­von aus­zu­ge­hen, dass Rös­ner 2016 aus der Haft ent­las­sen wird.

Nach frü­he­ren An­ga­ben kann sein Kom­pli­ze Die­ter De­gow­ski in der JVA Werl frü­hes­tens im Au­gust 2016 ent­las­sen wer­den. Er wur­de schon mit Lo­cke­rungs­maß­nah­men auf sei­ne Ent­las­sung vor­be­rei­tet.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.