Grund­ge­setz

Rheinische Post Goch - - LESERFORUM - Dr. Hel­mut Ur­bahn 42651 So­lin­gen

Ih­rem Leit­ar­ti­kel ist ent­schie­den zu wi­der­spre­chen. Seit wann ist es Po­pu­lis­mus, wenn man die Ein­hal­tung des Grund­ge­set­zes (GG), hier des Ar­ti­kel 16a des GG, von un­se­rer Re­gie­rung for­dert? Kei­ner der über die Nach­bar­staa­ten nach Deutsch­land ein­ge­drun­ge­nen Men­schen hat hier An­spruch auf Asyl. Dies schließt das Grund­ge­setz ein­fach aus. Wann schrei­ben Sie als Chef­re­dak­teur end­lich ei­nen Leit­ar­ti­kel, der von die­ser Re­gie­rung, die ge­wis­sen­los das GG miss­ach­tet, die Ein­hal­tung des GG so­wohl von der Bun­des­re­gie­rung als auch von den Lan­des­re­gie­run­gen for­dert? Wenn Sie der Auf­fas­sung sind, der Ar­ti­kel 16a müss­te ge­än­dert wer­den, dann schrei­ben Sie dies doch deut­lich, und wir kön­nen dies dis­ku­tie­ren. Wer das Grund­ge­setz bricht, darf sich nicht wun­dern, wenn sich an­de­re dar­an auch nicht mehr ge­bun­den füh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.