Hö.-Nie. mit brei­ter Brust ge­gen die „Schwat­ten“

Rheinische Post Goch - - SPORT LOKAL - VON HANS-GERD SCHOUTEN

Fuß­ball-Nie­der­rhein­po­kal: Ober­li­gist SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter er­war­tet Li­ga­kon­kur­ren­ten 1. FC Bocholt. An­pfiff Sams­tag um 14 Uhr.

Der zu­letzt in der Fuß­ball-Ober­li­ga über­aus er­folg­rei­che SV Hön­ne­pelNie­der­mörm­ter – drei Heim­sie­ge in­ner­halb ei­ner Wo­che ge­gen SC West (5:2), TSV Meer­busch (4:1) und zu­letzt Jahn Hies­feld (5:1) – muss sei­ne Auf­hol­jagd in der Li­ga un­ter­bre­chen. Denn am mor­gi­gen Sams­tag (An­pfiff: 14 Uhr) steht die Po­kal­par­tie im Ach­tel­fi­na­le ge­gen den Li­ga­kon­kur­ren­ten 1. FC Bocholt auf dem Spiel­plan.

Ge­gen die von Ma­nu­el Ja­ra ge­coach­ten „Schwat­ten“be­strit­ten die Schwarz-Gel­ben be­reits Mit­te Sep­tem­ber ihr Punkt­spiel auf dem hei­mi­schen „Acker“, das nach ei­nem span­nen­den Ver­lauf am En­de mit ei­nem für Hö.-Nie. glück­li­chen 2:2-Re­mis en­de­te. Phil­ipp Go­ris und Bas Ree­kers brach­ten den Tra­di­ti­ons­ver­ein zwei­mal in Front. And­re Trie­nen­jost glich per Foul­elf­me­ter zum 1:1 aus. Und in buch­stäb­lich letz­ter Se­kun­de ret­te­te Jo­nas Röl­ver mit ei­nem ful­mi­nan­ten Schuss in den Win­kel des Bochol­ter Kas­tens we­nigs­tens ei­nen Zäh­ler. Zum da­ma­li­gen Zeit­punkt hat­te die Me­wesT­rup­pe noch kei­nen Sieg auf dem Kon­to, in­zwi­schen hat sie drei­mal drei­fach punk­ten kön­nen und sich da­mit nä­her an das Ta­bel­len­mit­tel­feld her­an­ge­ar­bei­tet.

So­mit ist in die­sem Po­kal­match auch kein Fa­vo­rit aus­zu­ma­chen. Am letz­ten Sonn­tag ka­men bei­de Ein­hei­ten zu Sie­gen. Der SV Hö.Nie. feg­te Hies­feld nach al­len Re­geln der Fuß­ball­kunst vom Platz, die Bochol­ter setz­ten sich knapp, aber hoch­ver­dient mit 2:1 beim ETB Schwarz-Weiß Es­sen durch. Den­noch muss man fest­stel­len, dass die Teams die in sie ge­setz­ten Er­war­tun­gen bis­her noch nicht er­fül­len konn­ten, im­mer­hin schei­nen sie sich aber auf dem Vor­marsch zu be­fin­den.

Ge­org „Schorsch“Me­wes

Für „Schorsch“Me­wes hat zwar die Meis­ter­schaft Vor­rang, das heißt aber nicht, dass man den Po­kal­wett­be­werb schlei­fen lässt. „Es ist ein Pflicht­spiel, in dem wir uns gut prä­sen­tie­ren und in die nächs­te Run­de ein­zie­hen wol­len“, er­klärt Me­wes. Die wird im Üb­ri­gen am Sams­tag, 21. No­vem­ber, aus­ge­tra­gen. Soll­te Hö.-Nie. den mor­gi­gen Geg­ner aus­schal­ten, wä­re wahr­schein­lich ein wei­te­res Spiel ge­gen ei­nen at­trak­ti­ven Geg­ner fäl­lig.

Nach den zu­letzt über­zeu­gen­den Spie­len des SV Hö.-Nie., in de­nen der Kno­ten auch im An­griff ge­platzt ist, rech­net sich Me­wes auch ge­gen Bocholt ei­ne gu­te Sieg­chan­ce aus. „Wer konn­te da­mit rech­nen, dass wir plötz­lich so vie­le To­re schie­ßen?“, frag­te Me­wes und gab sich über­rascht von der Treff­si­cher­heit sei­ner Man­nen. Und da­bei feh­len mit And­re Trie­nen­jost und Tim Sei­del schon seit Wo­chen wich­ti­ge Of­fen­siv­kräf­te. Er weist aber auch dar­auf hin, dass die letz­ten Sie­ge kei­ne Zu­falls­pro­duk­te wa­ren. „Die jun­gen Leu­te ha­ben sich im Trai­ning wei­ter­ent­wi­ckelt, und die Eta­blier­ten ha­ben zu kon­stan­ter Form zu­rück­ge­fun­den“, ar­gu­men­tiert Me­wes.

Da die Po­kal­par­tie ei­nen ge­wis­sen Lo­kalkampf­cha­rak­ter be­sitzt, rech­net Me­wes mit ei­nem gu­ten Zu­schau­er­zu­spruch. Bocholt ha­be be­kannt­lich ei­ne gro­ße An­hän­ger­schaft, und sein ei­ge­nes Team ha­be es ver­dient, nach zu­letzt gu­ten Vor­stel­lun­gen in der Meis­ter­schaft auch ein­mal vor grö­ße­rer Ku­lis­se zu spie­len. Trie­nen­jost und Tim Sei­del fal­len eben­so wei­ter aus wie Kwad­wo Amoa­ko. Bei Den­nis Ter­wiel will man kein Ein­satz­ri­si­ko ein­ge­hen. Zu­dem müs­sen Den­nis Ko­n­ar­ski (Pa­tel­la­seh­nen­rei­zung) und Mi­ke Wel­ter (Rip­pen­prel­lung) er­setzt wer­den.

„Wol­len uns gut prä­sen­tie­ren und die nächs­te

Run­de er­rei­chen“

Fuß­ball­trai­ner SV Hön­ne­pel-Nie­der­mörm­ter

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.